17. April 2017

Auf Grenztour mit viel Tradition im Norden

Wanderung von Neuhausen nach (Bad) Osterfingen und weiter nach Rafz

Die Ruine Radegg kurz vor Bad Osterfingen
Die Ruine Radegg kurz vor Bad Osterfingen
Lesezeit 2 Minuten

Manchmal möchte ich neue Entdeckungen machen – aber auch Kindheitserinnerungen erneuern. Beides kombinieren lässt Anfang April ein Grossteil der «Grenzroute» (im Wald haben wir uns jedoch grosszügige Abweichungen vom direkten Weg gestattet!) ab Neuhausen SH Richtung Osterfingen.
Aber warum Erinnerung? Starte ich am Bahnhöfchen Neuhausen Rheinfall, brauche ich nur 20 Minuten Umweg an den Fluss runter, um nach rund 35 Jahren wieder mal den Rhein an seiner belebtesten Stelle im Flachland zu bestaunen. Und tatsächlich, so Tourismus-geprägt ich den Fall vom Neuhauser Ufer erwarte, um 9 Uhr bin ich am Feiertag allein. Und das Schauspiel bleibt eindrücklich.

Route Neuhausen SH - Rafz ZH

Die Route (rot), auch als PDF zum Download (1500x880px / © swisstopo)

Darauf folgt ab dem 400 Jahre alten Aazheimerhof ein langer Spaziergang durch die ausgedehnten Wälder am abseits von 2–3 Hauptwegen für Biker und Rösseler stillen Lauffer- und Rossbärg; quasi als Abschluss die Ruine Radegg (über 800 Jahre alt) mit überraschendem Ausblick und grosszügigen Grill- und Rastmöglichkeiten. Danach der von Reben geprägte Ostrand des Klettgaus mit dem idyllischen Osterfingen und dem uralten Weingut und Gasthaus Bad Osterfingen.
Dabei galt es am Tag der offenen Weinkeller wehmütig ein paar Testtropfen zu verkosten – in den beiden vorangegangenen Nächten war den Winzern ein Löwenanteil der Gewächse erfroren. Über allem steht dabei klar der in Bad Osterfingen erhältliche «Zwaa», aber zwei bis drei ehrliche Gewächse vom Richli Hirschen im Zentrum überzeugen auch.

Weil die Region so gut gefiel, aber die paar Übertritte in den grossen Kanton fast unbewusst stattfanden, habe ich den Ausflug mit markanteren Grenzübergängen zur Tagestour erweitert: Die Verlängerung über den Nappberg führt über scheinbar aus der Zeit gefallenes ländliches Deutschland um Baltersweil und über die Landstrasse mit einer (endlich einmal!) gründlich deutsch-schweizerisch deklarierten Grenze bis zum Nordende des Zürcher Weinlands (Rafz).

Geeignet für Wanderer und sehr geduldige Spaziergänger
Höhepunkt: die Ruine Radegg und Osterfingen
Pause: Restaurant Rossbärg, Picknick bei der Ruine, (Bad) Osterfingen
Dauer ca. 4 Std. bis Osterfingen / 6 Std. 15 bis Rafz
Höhenmeter (bergauf): 700 m

Trümpfe Neuhausen - Rafz

Benutzer-Kommentare