Archiv
19. Oktober 2015

Zuziehen!

Der Kindersitz und Sicherheitsgurt
Der Kindersitz sieht gut aus – doch ist der Gurt richtig angezogen? (Bild: iStockPhoto)

Sie wissen ja mittlerweile, dass ich mich gern in fremder Eltern Angelegenheiten einmische. Dass ich gelegentlich (und selten mit Auftrag) miterziehe, reinquatsche, missioniere. Ich denke, das ist ein klassisches Supermutter-Problem: Wer alles kann und weiss (ich!), der will auch all die anderen Mamis und Papis auf den rechten Pfad der Tugend bringen. Oder zerren. In bestimmten Fällen auch schubsen.

Seit es draussen kälter geworden ist, ist mein Weltverbesserungsdrang wieder besonders stark. So stark, dass ich neulich um ein Haar die Tür eines fremden Autos geöffnet hätte, um ein mir unbekanntes Baby gescheit im Maxi Cosi anzuschnallen. Keine Angst, Konjunktiv! Ich habe es nicht getan, obwohl es echt schnell gegangen wäre. Hätte keiner gemerkt. Tür auf, unbekanntes Baby auf der Rückbank anlächeln, ihm übers Bäckchen streicheln. Dann geschwind seine Gurte lösen, dem Zwerg die Michelin-Männli-Daunenjacke ausziehen, ihn zurücklegen (huch, wieso sieht er plötzlich so zart aus?), ihm noch schnell ein bisschen Sauerstoff zufächeln – und die Gurtbänder wieder mit einem Klick! ins Schloss schieben. Dann – ganz wichtig – zuziehen. Fest zuziehen. Wow!, drei Meter Gurt vorig.

Manchen Babys müsste ich vor der Daunenjacke erst noch die sibirische Fellkappe abziehen. Oder die Sturmhaube und die Alpaka-Wollfäustlinge, bevor ich sie gescheit anschnallen könnte.
Unter uns: Die Gefahr, dass sich das Baby auf der Fahrt zum Bäcker Erfrierungen dritten Grades zuzieht, wird in Elternkreisen überschätzt. Leute, seit wir die Kutsche stehen lassen und den Kombi nehmen, ist das nicht mehr so wahrscheinlich.

Aber sagen Sie mal was zu den Mamis und Papis, die es doch nur gut meinen. Die sich so sehr vor einem kalten Händchen fürchten (Blasenentzündung! Lungenentzündung!), dass sie dabei jedes Mass und Ziel verlieren. Die ihr liebes Schätzeli für eine Polarexpedition ausstatten, bevor sie es in den Maxi Cosi quetschen, und dabei total ausblenden, dass das Babyschalen-Gurtsystem so nichts bringt.
Man könnte die beiden Bänder auch dekorativ neben die Babyschale legen. Oder sie flechten und dem Kind zum Spielen in die Hand geben. Der Effekt wäre ungefähr gleich. Ja, ich weiss, Gurte zuziehen ist nur den leiblichen Eltern vorbehalten. Durchatmen, weggucken …

Mann, ich hätte besser die Augen zugelassen. Haben Sie schon mal darauf geachtet, wie viele Knirpse zwar Velohelme tragen, der Verschlussriemen aber geschlossen auf Brustbeinhöhe baumelt? Und das nur, weil die Kinder behaupten, ein ordnungsgemäss verschlossener Helmgurt würde sie am Hals würgen?
Zuziehen, Leute, ZUZIEHEN!

Autor: Bettina Leinenbach