Archiv
11. August 2014

Zu musikalischen und kulinarischen Genüssen ins Südtirol

Die Meraner Musikwochen zählen zu den wichtigsten Festivals für klassische Musik in Europa. Man sollte diese mit der Reise zu einer der schönsten Lodges Europas kombinieren: des Adler Spa Resorts.

Zimmer Hotel Imperial Art Meran
Das Zimmer 22 im Hotel Imperial Art in Meran ist modern eingerichtet.

Dieses Jahr geht die musikalische Entdeckungsreise vom 25. August bis zum 23. September über die Bühne. Die meisten Konzerte finden im Kursaal an der Freiheitsstrasse in der Fussgängerzone von Meran statt, www.meranofestival.com

Übernachtungstipp: Vis-à-vis des Kursaals befindet sich das Kunst- und Designhotel Imperial Art mit 12 Zimmern, die von drei Meranern Künstlern gestaltet wurden. Die obersten im Haus haben auf der Terrasse einen Whirlpool, ansonsten nach dem Zimmer «Mediterranea» (Nummer 22) fragen. Im Preis inbegriffen sind Frühstück im hauseigenen Kaffeehaus CoffeeArt (Tipp: hinter der Vitrine hat es diverse Köstlichkeiten wie Sachertorte, Käse- oder Früchtekuchen oder Tiramisu, die für die Gäste kostenlos sind), Eintritt in die Therme Meran sowie die Galerie «Kunst Meran». Beides, sowohl die Therme wie auch die Galerie, befinden sich nur ein paar Fussminuten vom Vier-Sterne-Hotel entfernt. Das Haus wird familiär geführt, die Rezeptionisten sind auffallend freundlich und haben immer einen guten Tipp bereit, www.kunsthotel.it

Die besten Adressen für Meran: ­Restaurant Sissi von Chef Andrea Fenoglio (im Piemont geboren, im Südtirol aufgewachsen): 17 GaultMillau-Punkte, offene Weine ab 4.50 Euro (Lagrein von Muri Gries, zum Apéro ein Glas Sekt von Arunda bestellen), fünf Fussminuten vom Hotel Imperial Art entfernt. Fenoglios Küche setzt auf italienische Traditionen wie Pasta und bereichert diese mit Innovation wie der flüssigen Pizza im Reagenzglas (Büffelmozzarella mit einem Kondensat von Tomaten, geröstetem Brot, Oregano sowie einer Schicht Olivenöl), www.sissi.andreafenoglio.com

Genussmarkt Pur Südtirol: Vis-à-vis Imperial Art, an der Freiheitsstrasse 35. Seit März 2010 bestehendes Angebot mit 1400 Qualitätsprodukten wie Früchten, Gewürzen, Chutneys, Schinken, Käse, Brot, Milch, Weine. Regionalität und Nachhaltigkeit sind sehr wichtig, entsprechend stammen die meisten Produkte von Südtiroler Bauern. Die Köstlichkeiten lassen sich an der Bar und in einem Beizli gleich neben dem 450 Quadratmeter grossen Ladenlokal degustieren. Renner sind Käse- und Speckplatten (Öffnungszeiten: MO-FR 9-19.30, Samstag 9-18 Uhr, samstags stellt ein Produzent aus der Region seine Produkte vor), www.pursuedtirol.com

Hofschank Zmailer-Hof hoch oberhalb von Schenna: Schönste Aussicht auf Meran, Brenn­nessel- und Käseknödel bestellen. Alternativen bilden Knödel- oder Nudelsuppe mit Rindfleisch, Speckknödel mit Salat, Speck am Brettl, Käse und Butter oder Kaiserschmarrn oder Apfelstrudel. Sämtliche Gerichte kosten zwischen 4.50 und 9 Euro. Von 11-17 Uhr geöffnet (im Juli/August ist Freitag Ruhetag, Tel. 0039 0473 945 881).

Das Restaurant Leiter am Waal befindet sich in Algund, 10 Fahrminuten von Meran entfernt. Das Lokal mitten in den Reben ist ideal für ein stimmiges Abendessen. Besonders köstlich waren die Hirschmedaillons mit Preiselbeerjus auf Pfifferling-Kartoffel-Gröstl (25 Euro). Das Menü mit traditionellen Gerichten kostet 40 Euro und besteht aus gekochtem Hausschinken mit Kren (Meerrettich) an kleinem Salatbeet, einem Südtiroler Vorspeisentrio aus Käseknödel, Schlutzkrapfen und Topfennocken, gefolgt von einem Tiroler Zwiebelrostbraten (Entrecôte) mit Röstkartoffeln. Hausgemachte Marillenknödel mit frischen Erdbeeren und Vanilleglace bilden den Abschluss. Und diesen geniesst man am besten zu einem Dessertwein. Sehr zu empfehlen ist der Passito Sissi, ein Goldmuskateller der Kellerei Meran zu 7.50 Euro das Glas. Überhaupt: Das Angebot an offenen Weinen ist sehr gut. Ein Glas Vernatsch gibt es zu 3.50 Euro, einen Lagrein zum gleichen Preis, den qualitativ hochstehenden Blauburgunder Precious 2010 der Kellerei J. Niedermayer zu 4.50 Euro, www.leiteramwaal.it

Weinfreunde sollten sich entweder ans Meraner Weinhaus an der Via Roma 76 halten ( www.meranerweinhaus.com ) oder an die Kellerei Meran, die sich im benachbarten Marling befindet. Die Weine werden im hochmodernen Gebäude präsentiert. Tipp: Blauburgunder Zeno und Lagrein Segen (muss noch mindestens 2 Jahre gelagert werden) von der Linie «Selection» der Kellerei Meran (beide Flaschen kosten 19.50 Euro). Und ja, den «Sissi» gibt es für 29 Euro ebenfalls zu kaufen.

Am 3. Juli 2014 eröffnete mit der Adler Mountain Lodge auf der Seiser Alm eines der spektakulärsten Hotels Europas. Anfahrt von Meran via Bozen: gut eine Autostunde. Die Seiser Alm, das grösste Hochplateau der Alpen, ist eigentlich autofrei. «Eigentlich», weil es Gästen am An- und Abreisetag mit einer Genehmigung des Hotels erlaubt ist, mit dem Privatwagen zu fahren.

Die Fünf-Sterne-Lodge, die sich von ähnlichen Anlagen in Namibia inspirieren liess, liegt am schönsten aller touristischen Angebote auf dieser hochalpinen Alp und befindet sich privilegiert auf rund 1900 Meter über Meer - mit den Dolomiten als Kulisse, die Teil des Unesco-Weltkulturerbes sind. Wer Ruhe sucht, findet sie genau hier. Denn die bereits wenig frequentierte Anfahrtsstrasse befindet sich mindestens 3 Kilometer entfernt.

Die Adler Mountain Lodge besteht aus 18 Juniorsuiten und 12 Chalets. Letztere haben eine Privatsauna und breiten sich auf gegen 100 Quadratmeter auf zwei Stockwerken aus. Die im Preis inkludierte Minibar ist mit Südtiroler Säften und Wasser gefüllt.

Das Haupthaus mit der Rezeption und dem Restaurant besteht aus einem In- und Outdoorpool, einem Fitnessraum sowie dem Adler Spa. Die Architekten wählten bei den Zimmern und dem Hauptgebäude unbehandelte Naturmaterialien, einheimisches Holz, Südtiroler Schnitzkunst und eine nachhaltige Bauweise aus. Die Lodge ist so neu, dass es in den Zimmern nach Holz und Leder von den Sofas riecht.

Noch bis zum September kostet ein Einführungsangebot 200 Euro pro Person. Das ist viel Geld. Nur: Im Preis inbegriffen ist ein Frühstücksbuffet mit vielen lokalen Produkten, ein Mittagessen (das allerdings nur aus einer kleinen Portion besteht), eine Südtiroler Marende (Schinken, Käse, Brot, Apfelstrudel, ähnlich unserem Zvieri) sowie einem Gourmetnachtessen. Beispiel beim Testbesuch: Fischmousse, gefolgt von einer Kartoffelcrèmesuppe, Tortelli mit Sommertrüffel, Kalbsfilet mit Pilzen und Polenta-Krapfen und zum Dessert Buchweizentörtchen mit Preiselbeeren und Sauerrahmglace. Wer noch nicht genug hat, schreitet zum Käse- und Salatbuffet. Ebenfalls inbegriffen sind sämtliche Weine, Schnäpse und Liköre. Beeindruckend ist etwa der servierte Gewürztraminer Kolbenhof von J. Hofstätter.

Im Preis inkludiert sind zudem der Zugang zum Spa und zum Fitnessstudio sowie ein Aktivitätenprogramm von Wanderungen über Skitouren bis hin zu Yoga bei Sonnenuntergang. Die Behandlungen im Spa sind jedoch relativ teuer. Eine Gesichtsreinigung kostet für 55 Minuten beispielsweise 99 Euro, eine Massage für 50 Minuten 80 Euro. Doch die beste Wellness ist ohnehin die ruhige Umgebung auf dieser schönen Seiser Alp – fernab von Hektik und Stress. Und wer es nicht lassen kann, prüft mit kostenlosem Wifi seine E-Mails.

Autor: Reto E. Wild

Fotograf: Reto E. Wild