Archiv
16. Dezember 2013

Zermatt erhält ein neues digitales Informationssystem

Die Zermatt Bergbahnen AG hat das Skigebiet für diese Saison mit digitalen Medien ausgestattet. Informationssysteme präsentieren unter anderem Pistenpläne, Lawinenwarnungen und Webcam-Bilder.

Zermatt installiert ein digitales Informationssystem
Zermatt installiert ein digitales Informationssystem (Bild: zVg).

Das Zermatter Gletscherskigebiet ist das höchstgelegene der Alpen, hat mit dem Matterhorn den am häufigsten fotografierten Berg der Welt und rund 300 Sonnentage pro Jahr. Bis auf 4000 Meter verfügt es ab sofort über ein Informationssystem. Wintersporttouristen werden an Standorten wie Furi, Furggsattel, Matterhorn Express und Trockener Steg durch 46-Zoll-Monitoren aktuell über Pistenpläne, Temperaturen, Windstärken und Lawinengefahr informiert. Imagefilme und Webcam-Impressionen verschiedener Stationen verkürzen die Wartezeit. Die Anzeigen präsentieren den neusten Stand der Digital-Signage-Technik und sind sowohl im Innen- als auch im Aussenbereich installiert. Durch ein entspiegeltes Schutzglas sind sie selbst bei Sonnenschein gut lesbar. Ihre Gehäuse sind vollklimatisiert, sodass sie den extremen Temperaturen der Alpen standhalten.

Die Installation der Displays gestaltete sich sehr aufwendig: Die digitale Grossbildwand am Trockenen Steg musste etwa mit dem Helikopter an einem 80 Meter langen Seil an ihren Standort transportiert werden. Im Anschluss setzte ein Bagger das drei auf zwei Meter grosse Display in ein Fundament.

Autor: Reto Wild