Archiv
04. Januar 2016

Zeit bei Einladungen genau einhalten?

Was bedeutet «So um sieben Uhr» als Zeitangabe auf einer Einladung?

Bei Einladungen ist das Eintreffen ein Thema
Bei Einladungen ist das Eintreffen stets ein Thema: Zu früh, exakt pünktlich oder doch eher etwas zu spät?

«Leider sind die Zeitangaben bei Einladungen, seien sie schriftlich oder mündlich, nicht immer präzise.
Grundsätzlich unterscheiden sich Pünktlichkeitspflichten nach den jeweiligen Anlässen: Bei einer Party ohne (gesetztes) Essen sollte man innerhalb einer halben Stunde nach der offiziellen Anfangszeit auftauchen.

Bei einem gesetzten Abendessen gibt es weniger Spielraum: Hier sind 15 Minuten Verspätung das Maximum.
Dieser Logik zufolge würde also «Essen so um sieben Uhr» bedeuten: Man ist weder um 18.45 noch um 19.15 Uhr da, sondern um Punkt 19 Uhr.

Ich persönlich würde da aber noch 10 Minuten Polster anhängen. Jeder, der schon mal ein Abendessen für Gäste vorbereitet hat, wird dafür dankbar sein. Und für Gastgeber gilt übrigens: Es ist unschicklich, für 19 Uhr zum Essen einzuladen und dann so kurz vor 21 Uhr den ersten Gang aufzutischen.»

WIE HALTEN SIE ES MIT DER ZEIT?
Wie wichtig ist Ihnen Pünktlichkeit bei Verabredungen?
Halten Sie sich strikt daran, und fordern sie sie bei gewissen Problemgästen gar ein?
Verraten Sie es in einem Kommentar.

Autor: Philipp Tingler

Illustrationen: Andreas Klammt