Archiv
11. Februar 2013

Zauberkiste

Die UPC-Cablecom-Box Horizon vereint Fernsehen, Internet, Festnetztelefon und streamt TV-Programme aufs iPhone.

Die neue UPC-Cablecom-Box Horizon
Alles in einem: 
Die neue UPC-Cablecom-Box Horizon. (Bild: zVg.)

Der Start von Cablecoms TV-Box Horizon verzögerte sich zwar um Monate, doch jetzt macht die neue Kiste richtig Tempo: Sie bringt schnelleres Internet von bis zu 150 Mbit pro Sekunde und auch einen spürbar beschleunigten Senderwechsel: Zwei der sechs eingebauten TV-Tuner sind eigens für schnelleres Zappen reserviert. Mit den restlichen vier Tunern können gleichzeitig vier verschiedene Programme aufgezeichnet werden oder Sendungen auf Geräte wie iPhone, iPad oder PC gestreamt werden — was beim Streit ums Programm sehr praktisch sein kann. Per Horizon-App gelangen die Programme sogar ausser Haus auf die Mobilgeräte, sofern eine W-Lan-Verbindung besteht. Doch es gibt auch einige Mängel: Zu Hause können die Programme nur auf einem einzigen TV-Gerät empfangen werden, und das Streamen auf Android-Geräte ist vorerst nicht möglich. Zudem scheint die Box noch unter Kinderkrankheiten zu leiden: Sie stürzt gelegentlich ab.

Die Allzweckkiste dient auch als W-Lan-Router und Festnetztelefon-Box. Gegenüber den TV-Angeboten von Swisscom und Sunrise hat Horizon den Nachteil, dass es kein umfassendes Replay-TV gibt. Einzig die Sendungen von SRF, Nickelodeon und MTV-Serien können im Nachhinein abgerufen werden. Replay für eine grössere Anzahl von Sendern gibt es aber via Zattoo-App (kostenpflichtiger Dienst).

Mehr zum Horizon-Speicher und dem eleganten Bild-in-Bild-Zappen

Im teuersten Abo sind bei Cablecom neu Internetgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit pro Sekunde möglich. Je nach Abo beträgt die Geschwindigkeit jedoch 75 oder 35 MBit/s.

Praktisch ist die Bild-in-Bild-Funktion beim Zappen oder beim Stöbern im Programm-Guide. So kann man eine Sendung weiterschauen, während man in andere Sender reinzappt. Zudem gibt es eine verbesserte Vorschau im elektronischen Programmführer (EPG) sowie eine Suchfunktion, mit der sowohl im TV-Programm als auch im Video-on-Demand-Angebot nach Schauspielern, Filmtiteln, Genres etc. gesucht werden kann.

Die Horizon-Box hat einen Speicher von 500 GB. Damit sind Aufnahmen von 175 Stunden in SD-Auflösung (ca. 100 Filme) oder 64 Stunden in HD-Auflösung (ca. 40 Filme) möglich.

Autor: Felix Raymann