Archiv
27. Februar 2012

«Wir feiern immer schon am 28. Februar»

Natan, Stefani und Larissa Grosjean (12) haben eigentlich nur alle vier Jahre Geburtstag: Die Drillinge wurden im Schaltjahr 2000, am 29. Februar, geboren. Dieses Jahr ist es wieder so weit.

Die Drillinge Grosjean
Unschlagbares Trio: Die Drillinge Natan (oben), Stefani (unten) und Larissa Grosjean (links) geb. am 29.2.2000.

Namen:
Natan Grosjean, geb. am 29.2.2000, 8.16 Uhr
Stefani Grosjean, geb. am 29.2.2000, 8.17 Uhr
Larissa Grosjean, geb. am 29.2.2000, 8.18 Uhr

Sternzeichen: Fische

Wohnort: Gretzenbach SO

Warum lebt ihr in Gretzenbach?Als wir geboren wurden, lebten Mami, Papi und unser Halbbruder Marcio (19) in einer Dreieinhalbzimmerwohnung in Olten. Dort wurde es aber bald viel zu eng für uns sechs. Sie suchten etwas Neues und fanden ein 100 Jahre altes Haus in Gretzenbach mit sieben Zimmern, das sie selber renovierten. Hier wohnen wir seit elf Jahren. Es gefällt uns super gut, vor allem seit wir einen Pool im Garten haben und ein Trampolin.

Wo würdet ihr auch noch gerne wohnen?In Brasilien! Mami kommt aus Rio. Dort ist es im Winter so warm wie bei uns im Sommer, und es hat immer viele Kinder auf dem Fussballplatz, mit denen man spielen kann. Wir können zum Glück alle Portugiesisch, Mami hat uns das beigebracht. Dafür helfen wir ihr bei den Hausaufgaben für ihren Deutschkurs.

Wo geht ihr zur Schule?In die Primarschule Gretzenbach. Stefani in die sechste Klasse, Natan und Larissa beide in die fünfte.

Unser Stolz: «Wir machen gerne Sport und haben 20 Medaillen gewonnen, zum Beispiel beim 60-Meter-Lauf Der schnellste Gretzenbacher. Früher waren wir super trainiert wegen des langen Schulwegs. Jetzt gehen wir nicht mehr zu Fuss, sondern fahren mit dem Velo zur Schule.»

Unser Stolz: Wir machen gerne Sport und haben 20 Medaillen gewonnen, zum Beispiel beim 60-Meter-Lauf Der schnellste Gretzenbacher. Früher waren wir super trainiert wegen des langen Schulwegs. Jetzt gehen wir nicht mehr zu Fuss, sondern fahren mit dem Velo zur Schule.

Was wir mögen: Wir haben gern Tiere, vor allem die Katze unserer Grosseltern. Wir haben ausgelost, wer den Namen des Büsis auswählen darf. Stefani hat gewonnen, und jetzt heisst die Katze Sternli. Sie ist ab und zu eine Zicke, sie kratzt gerne.

Was wir nicht mögen:Den Abfall auf den Komposthaufen zu tragen ist die grusigste Hausarbeit: Das stinkt immer so.

Wie feiert ihr eure Geburtstage?Ganz normal, aber halt am 28. statt am 29. Februar. Nur in den Schaltjahren, wenn wir richtig Geburi haben, machen wir was Grosses mit Dekoration, Disco und Sesselitanz für alle unsere Freunde.

Unser Produkt: Jedes Jahr freuen wir uns auf die Fasnachtschüechlizeit. Mmmh, die sind so knusprig, und der Puderzucker ist so fein. Wir dürfen sie aber nur am Tisch essen, nicht auf dem Sofa, wegen der Brösmeli.

Unser Produkt: «Jedes Jahr freuen wir uns auf die Fasnachtschüechlizeit. Mmmh, die sind so knusprig, und der Puderzucker ist so fein. Wir dürfen sie aber nur am Tisch essen, nicht auf dem Sofa, wegen der Brösmeli.»
Unser Produkt: «Jedes Jahr freuen wir uns auf die Fasnachtschüechlizeit. Mmmh, die sind so knusprig, und der Puderzucker ist so fein. Wir dürfen sie aber nur am Tisch essen, nicht auf dem Sofa, wegen der Brösmeli.»

Autor: Karin Aeschlimann

Fotograf: Paolo Dutto