Archiv
05. Mai 2015

Wildbienenhaus

Endlich ... sie sind da!

Wildbienenhaus
Wildbienenhaus

Die Geschichte zu erzählen, hat hier keinen Zeilenplatz, es liegt schon bei dem Urgrossvater ... und es liegt in den menschlichen Zellen; die Verbundenheit mit der Existenz-Natur-Bienen-Honig-Seele-Fleiss...

Mit der Umzug vom Land in die Stadt und Platzreduktion muss man im Leben auf viele Dinge verzichten; nicht aber auf Lebewesen. Ich habe letzten Herbst in einer Migros-Filiale in Zürich einen Wildbienenhaus zufällig gefunden und habe mir sofort gesagt, es wartet auf mich! Zwar für keine Honigbienen, für Wildbienen freue mich auch sehr. Etwas kleines, aber oho! Es funktioniert.

Das Wildbienenhaus habe ich am gleichen Tag auf dem Balkon vorbereitet und sehr lange gewartet, bis jetzt. Täglich fliegen die haarigen Wildbienen und fleissig füllen sie die hohlen Röhrlis. Auf die Anwesenheit von neuen Bewohnern in der Nähe - auf dem Balkon - hat mich eigentlich meine Katze mit ihrem vorsichtigen Verhalten aufmerksam gemacht; sie weiss ganz genau, was ein Stich wörtlich heisst - und es tut weh.
Sie geniesst die warmen Tage auf dem Rattansofa auf dem Balkon, so oft sie möchte.

Die Lücke zwischen dem Herbst und Winter habe ich auf dem Balkon mit Fettnuss- und Samenfettkugeln für Vögel ausgefüllt, die Parus major kommen täglich und singen in der Nähe. Keine Angst, die Katze bekommt ihr Fressen Vital Balance und geht jeden Tag in der Begleitung spazieren. Also, freue mich für den Wildbienen-Nachwuchs ... und mit Honig. en Guete!