Archiv
03. Dezember 2012

Wer ist verantwortlich für die steigenden Mietpreise?

Begleitend zu unserer Porträtserie zur Migration finden Sie online jede Woche Infografiken zum Thema. Diese Woche zum Abschluss: In welchen Regionen sind die Schweizer Mietpreise am höchsten? Sind die hochqualifizierten Einwanderer aus der EU tatsächlich für die Knappheit an bezahlbarem Wohnraum verantwortlich?

Die vielen hochqualifizierten Einwanderer aus der EU, die in den letzten Jahren in die Schweiz gekommen sind, werden gerne dafür verantwortlich gemacht, dass es in den Städten immer schwieriger wird, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Diese Grafik von Wüest & Partner zeigt, wo in der Schweiz die Mieten am höchsten sind. Besonders stark betroffen sind die Wirtschaftszentren Zürich und Genf/Lausanne, aber auch in den Städten Basel, Bern und Luzern sind die Mieten hoch, ebenso wie in einigen touristisch attraktiven Bergregionen. Mehr und mehr warnen Immobilienexperten vor einer Blase, die irgendwann platzen könnte. Es sind aber längst nicht nur die Einwanderer an den steigenden Mietpreisen schuld. Auch immer mehr Schweizer zieht es in die Städte, es gibt immer mehr Einpersonenhaushalte und jeder für sich beansprucht immer mehr Platz.

Die Infografik als PDF: Download (1,3 MB)

In den Städten wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. (Immo-Monitoring 2013; Quelle: Wüest & Partner, Kartengrundlage: BFS GEOSTAT/swisstopo)
In den Städten wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. (Immo-Monitoring 2013; Quelle: Wüest & Partner, Kartengrundlage: BFS GEOSTAT/swisstopo)