Archiv
27. April 2015

Mami, was ist eigentlich die Walpurgisnacht?

Diesmal will Levana (7) von der Mutter wissen, was die Walpurgisnacht ist. Hier Gabriela Bonins Antwort:

Was ist die Walpurgisnacht?
Was ist die Walpurgisnacht?

So heisst die letzte Nacht im April. Man sagt, dass in der Walpurgisnacht die Hexen wilde Feste feiern. In dieser Nacht beginnt der Mai. Dann spriesst die Natur mit voller Kraft. Das macht auch uns Menschen vergnügt. Seit jeher feiern wir in dieser Zeit den Frühling, die Liebe und die Fruchtbarkeit.

Im berühmten Kinderbuch von Otfried Preussler reitet «die kleine Hexe» auf ihrem Besen zur Walpurgisnacht, obwohl es ihr die grossen Hexen verboten haben. Schliesslich ist sie erst 127 Jahre alt, also wirklich viel zu klein für eine Party. Preussler hatte drei Töchter, die sich sehr vor Hexen fürchteten. Deshalb erfand er mit der «kleinen Hexe» eine Gute-Nacht-Geschichte, um sie von ihrer Angst zu befreien.

In früheren Zeiten fürchteten sich sogar die Erwachsenen vor bösem Zauber. So sehr, dass sie deswegen viele unschuldige Menschen töteten. Nur weil sie glaubten, sie seien Hexen. In manchen Ländern in Asien und Afrika gibt es diesen Irrsinn noch heute. Bei uns ist er zum Glück vorbei.

Hier tun manche Leute inzwischen gerne so, als ob sie wirklich Hexen wären und feiern die Walpurgisnacht mit geheimnisvollen Ritualen. Ob da Magie im Spiel ist, kann ich dir nicht sagen. Aber ich wäre da vorsichtig. Denn manche Geister, die man ruft, wird man nicht mehr los.

Autor: Gabriela Bonin