Archiv
01. Oktober 2012

Was denken Sie?

Wie soll die AHV saniert werden? Und wie sind die Zersiedelung und die zunehmende Kriminalität zu stoppen? Der politisch neutrale Verein Vimentis fragt die Schweizer Bevölkerung auch diesen Herbst nach ihrer Meinung zu drängenden politischen Themen. Machen auch Sie mit auf www.vimentis.ch.

Das Umfrage-Team von Vimentis: 
Jon Baumann, Fabian Heller, Simon Spillmann, Jan Söntgerath (von links).

Die Politiker im Bundeshaus wissen nicht, was dem Volk wichtig ist, und schon gar nicht entscheiden sie so, wie es das Volk will. Das ist ein oft gehörter Vorwurf an die politische Elite im Land. Eine Gruppe von Studentinnen und Studenten will dem entgegenwirken. Die Bevölkerung soll eine Stimme erhalten, und zwar nicht nur dann, wenn das Abstimmungscouvert ins Haus flattert. Dass diese Stimme auch gehört wird, dafür sorgt der Verein Vimentis mit seiner jährlich stattfindenden Online-Umfrage.

Einen Beitrag zur verbesserten politischen Information leisten

Vimentis bedeutet auf Deutsch so viel wie «durch die Kraft des Verstandes» und wurde vor neun Jahren von einer Gruppe von Studenten an der Hochschule St. Gallen (HSG) gegründet. Der Verein ist politisch unabhängig und finanziert sich ausschliesslich über private Spenden. Sämtliche Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich. Das Team rund um den Kommunikationsverantwortlichen und Umfrageteamleiter Jan Söntgerath (24) wechselt jedes Jahr. Manche der Mitglieder bleiben ein Jahr, manche länger. Doch egal, wie lange die einzelnen Studierenden sich bei Vimentis engagieren, die Motivation ist bei allen dieselbe: «Wir wollen einen sinnvollen Beitrag zur verbesserten politischen Information und Entscheidungsfindung der Schweizer Bevölkerung leisten», erklärt Söntgerath.

Hierfür wählt der Verein jedes Jahr Themen aus, zu denen die Schweizerinnen und Schweizer befragt werden sollen. Dieses Jahr liegen die Schwerpunkte auf den Themen AHV, Energie, Familie, Sicherheits- und Siedlungspolitik. Laut Söntgerath alles «Problemfelder der Schweizer Politik». Allesamt würden bereits heute heiss diskutiert, viel mehr aber, ist Jan Söntgerath überzeugt, werden diese Themen in Zukunft von grosser Bedeutung sein.

Die Aufmerksamkeit steigt von Jahr zu Jahr

Die Umfrage von Vimentis ist die grösste und meist beachtete Meinungsumfrage und stösst bei Politikern von rechts bis links auf grosse Aufmerksamkeit. Und die Bedeutung von Vimentis wächst stetig. Letztes Jahr nahmen 30'500 Leute an der Umfrage teil — das ist neuer Rekord. Jeder und jede ist eingeladen, sich an der Umfrage, die ab sofort und bis 30. November 2012 abrufbar ist, zu beteiligen. Die Beantwortung der 49 Fragen im Internet dauert rund 15 Minuten und erfolgt anonym.

Das Migros-Magazin unterstützt die Online-Umfrage als Medienpartner und wird die Ergebnisse im Februar 2013 präsentieren. www.vimentis.ch/umfrage


Die Themen der Vimentis Umfrage

Wie soll die Zersiedelung bekämpft werden?
Wie soll die Zersiedelung bekämpft werden? (Bild: Ex-Press/Patrick Gutenberg)

Siedlungspolitik: Es wird eng in der Schweiz, denn die Bevölkerung wächst. Und mit der Anzahl Bewohner steigen die Ansprüche an Wohnraum, Freizeit und Mobilität. Vimentis fragt: Soll der Staat verdichtetes Bauen mit Subventionen fördern, und sollen schwach besiedelte Täler und Gebiete der Schweiz aufgegeben und der Natur überlassen werden?

Innere Sicherheit: Steigende Kriminalitätsraten machen der Schweiz zu schaffen. Was soll dagegen getan werden? Würden Sie in Ihrer Gemeinde eine Bürgerwehr begrüssen und sollen private Sicherheitsdienste bei der Arbeit Schusswaffen tragen dürfen? Was ist Ihrer Meinung nach die angemessene Bestrafung bei geringfügigen Delikte?

Familienpolitik: Wer soll Kindertagesstätten bereitstellen? Der Arbeitgeber oder der Staat? Oder braucht es gar keine Verpflichtung? Weiter will Vimentis herausfinden, ob Sie für eine schweizweite Vereinheit­lichung der Kinderzulagen sind und was Sie von einem obligatorischen Erziehungskurs für werdende Eltern halten.

Sollen Eltern einen Erziehungskurs besuchen? (Bild: Keystone/Alessandro della Valle)
Sollen Eltern einen Erziehungskurs besuchen? (Bild: Keystone/Alessandro della Valle)

AHV: Die AHV ist ein Dauerthema. Der Bundesrat will einen Vorschlag für eine Reform der Altersvorsorge ausarbeiten. Wie soll die Schuldenbremse Ihrer Meinung nach aussehen? Vimentis will wissen, welches für Sie die bessere Lösung ist: höhere AHV-Beiträge bezahlen, AHV-Renten kürzen oder das Rentenalter erhöhen?

Energie: Der Ausstieg aus der Atomenergie stellt die Schweiz vor grosse Herausforderungen. Sind Sie bereit, Ihren Energiekonsum zu reduzieren, und was halten Sie von der Idee, dass die Strompreise mit zunehmendem Verbrauch steigen sollen? Oder soll der Stromverbrauch für Haushalte gar gesetzlich kontingentiert werden?

Autor: Nathalie Bursać

Fotograf: Tanja Demarmels