Archiv
17. Oktober 2016

Warum werden immer wie mehr Asylanten/innen abgeschoben?

Gabriela Bonin beantwortet Kinderfragen zu aktuellen Themen. Diese Woche will Anna (13) aus Muttenz BL wissen, warum immer wie mehr Asylanten/innen abgeschoben werden.

Warum werden immer wie mehr Asylanten/innen abgeschoben?

In deiner Frage schwingt Sorge mit. Wenn wir über Flüchtlinge ­­reden, löst das starke Gefühle aus: Abwehr bei den einen, Brüderlichkeit bei den andern – Ohnmachtsgefühle bei fast allen. Umso mehr wollen wir uns die Fakten vor Augen halten: Seit dem Zweiten Weltkrieg gab es weltweit nie mehr so viele Flüchtlinge wie heute.

Da mehr Menschen um Asyl ersuchen, dürfen mehr in der Schweiz bleiben – aber es müssen auch mehr wieder gehen. Seit 2014 ­haben hierzulande so viele Menschen Schutz gesucht, wie seit den 1990er-Jahren in der Balkankrise nicht mehr.

Unsere «Schutzquote» liegt seither zwischen 50 und 60 Prozent: Dass heisst, über die Hälfte der Asylsuchenden erhalten Asyl oder eine «vorläufige Aufnahme». Asyl erhält nur, wer verfolgt wird – etwa wegen seiner Religion oder seiner politischen Ansichten.

Die Schweiz schickt niemanden in ein Kriegsgebiet zurück, deshalb dürfen zum Beispiel Syrer vorläufig bleiben. Von allen Asylgesuchen in Europa hatte die Schweiz 2015 einen Anteil von 3 Prozent – der tiefste Wert der letzten 18 Jahre, der aber über dem europäischen Durchschnitt liegt.

Die Ursachen von Flucht sind Krieg, Elend und globale Fehl­politik. Dagegen sollten wir vor­gehen – nicht gegen die Menschen, die davor fliehen. 

WILLST DU ETWAS WISSEN?

Hast du auch eine Frage zu einem aktuellen Thema? Dann sende ein Mail an kinderfragen@migrosmedien.ch.
Für jede publizierte Frage gibt es einen 20-Franken-Gutschein.

Autor: Gabriela Bonin