Archiv
25. April 2016

Warum fallen Haare aus?

Gabriela Bonin beantwortet Kinderfragen zu aktuellen Themen. Diese Woche will Kevin (7) aus Basel wissen, warum den Menschen Haare ausfallen.

Schriftzug Warum fallen Haare aus?

Du sprichst ein Thema an, das vielen Leuten Kummer macht. Jetzt im Frühling noch mehr als sonst, weil die Sonne wieder öfter scheint. Viele Tiere verlieren nun ihr Winterfell. Es gibt auch Menschen, die in den sonnigen Monaten mehr Haare verlieren. Normalerweise fallen uns etwa 70 bis 100 Kopfhaare pro Tag aus. Kein Problem: Sie wachsen wieder nach.

Wenn jemand eine Krankheit hat oder starke Medikamente nimmt, kann auch das zu Haarausfall führen. Deswegen können sogar Kinder eine Glatze bekommen. Zum Beispiel, wenn sie krebskrank sind. Man kann selbst im grössten Glück Haare verlieren: Wenn eine Mutter ein Baby geboren hat, fallen ihr für eine Weile mehr Kopfhaare aus als sonst. Auch diese wachsen wieder nach.

Es ist zudem normal, dass ­einem mit zunehmendem Alter die Kopf­haare ganz ausfallen. Das kommt bei Männern häufiger und früher vor als bei Frauen. Schuld daran sind gewisse Hormone: Das sind eine Art Winzlinge im Körper, die wie Pöstler Informationen hin und her tragen und dem Körper sagen, was er zu tun hat.

Heutzutage leiden auch viele Menschen unter Stress, der ebenfalls zu dauerhaftem Haarausfall führen kann. Dichtes Haar gilt als Zeichen von Stärke und Schönheit. Wäre es daher nicht stark und schön, wenn sich die Leute weniger stressen lassen würden?

DEINE FRAGE
Hast du auch eine Frage zu einem aktuellen Thema? Dann sende ein Mail an Kinderfragen@migrosmedien.ch Für jede publizierte Frage gibt es einen 20-Franken-Gutschein.