Archiv
16. März 2015

Wann ist Schweigen Gold?

Philipp Tingler ist Knigge Reloaded
Manchmal ist Schweigen eben doch Gold (Illu: Andreas Klammt, Muxxi/die Illustratoren)

«Es gibt Augenblicke, in denen Schweigen die einzige Form der Höflichkeit darstellt. Ein solcher Augenblick besteht, wenn fremde Menschen für eine Zeit lang auf engerem Raum vereint sind, etwa im Lift oder in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Das heisst nicht, dass man im öffentlichen Raum nicht ein paar freundliche Worte wechseln sollte. Es heisst nur, dass man nicht ohne Punkt und Komma auf Leute einredet, die man nicht kennt und die nicht flüchten können.

Es ist ferner eine Unsitte, ausgerechnet in solchen Momenten sein Mobiltelefon rauszuholen und laut reinzuquaken. Zwingen Sie die Leute nicht, das Gespräch mit Ihrer Freundin über deren Lippenherpes mitanzuhören.

Danke.»

Diskutieren Sie mit: In welchen Situationen soll das Smartphone in der Tasche bleiben?

Autor: Philipp Tingler