Archiv
19. August 2015

Von Igeln, Bäumen und Gartentüren

Ich staunte nicht schlecht, als ich abends nochmals rausging um im Kompost etwas zu deponieren.

unser neuer nächtlicher Gartenbesucher
Unser neuer nächtlicher Gartenbesucher.

Da, wo ich üblicherweise das Entenfutter hinstelle, hörte ich ein leises, grunzendes Geräusch. Beim genauen Hinschauen entpuppte sich das kleine Schweinchen als Igel!

Der Baumspinat, der im Frühling zuerst nur zögerlich wuchs, hat sich nun zu einem Wald entwickelt. Die Kartoffeln, die unter ihm wuchsen, schien das aber nicht im geringsten zu stören, die haben sich nämlich prächtig entwickelt.

Letztes Jahr wurde in unserer Strasse ein Häuschen abgerissen und nun entsteht an dieser Stelle ein hässlicher Kasten.
Zum Glück konnte ich noch rechtzeitig ins Haus, um mir diverse Gegenstände unter den Nagel zu reissen:
2 schön erhaltene massive Kellertüren mit Rahmen, Gartengeräte, Steinplatten, Fenster und Fensterläden.

Eine dieser Kellertüren ziert nun seit kurzem unseren Garten. Die Türe schliffen wir ab und sie bekam einen Anstrich, damit sie auch ja lange dem Regen standhalten kann.
Die Türe anschliessend zu montieren erwies sich allerdings als ziemlich schwierig.
Nun hoffe ich, dass sich die Rose bald um die Türe ranken wird.