Archiv
05. Oktober 2015

Von hier nach dort und zurück

Mit dem Umzug der Hasen vom Garten in den Schopf fällt künftig wieder Mist an. Und drum biegt Frau Bohnebluescht zur Zeit ihre Hochbeete um.

Als erstes hab ich die alten Zucchetti entfernt und auf dem Kompost zwischengelagert.
Als erstes hab ich das Zucchettikraut aus Hochbeet 1 entfernt und auf dem Kompost zwischengelagert.
Lesezeit 1 Minute

Nachdem wir dieser Tage die letzten Zucchetti geerntet hatten, hab ich die Chance ergriffen, das bis anhin von ihnen belegte Hochbeet umzuschaufeln. Und zwar in das Hochbeet, das bis anhin von den Butternusskürbissen belegt gewesen war. Aber da die unterdessen ebenfalls Geschichte sind, ging das bestens.
In das bis auf ein paar unverrottete Äste geleerte Hochbeet Nummer 1 hab ich nun das Zucchetti- und Kürbiskraut entsorgt. In den nächsten paar Monaten werde ich hier den anfallenden Hasenmist bunkern - unsere beiden Damen ziehen nämlich demnächst wieder in den Schopf und das bedeutet: Mist, Mist, Mist.
Da ein Palletrahmen allein nicht für all den künftigen Mist Platz bietet, werde ich, wenn Hochbeet Nummer 1 voll ist, dieses mit einer dicken Schicht Erde aus Hochbeet Nummer 2 bedecken. Anschliessend werde ich dann die restliche Erde aus Hochbeet 2 im Garten verteilen. Da das Hochbeet 2 (und damit mein Erdlager) mit einem Deckel gedeckelt ist, kann das auch im dicksten Winter passieren, einfach spätestens, wenn Hochbeet 1 voll Hasenmist ist.
Ab diesem Zeitpunkt befüll ich dann das leergeschaufelte Hochbeet 2 mit dem anfallenden Hasenmist, und zwar solange, bis der Frühling vor der Tür steht. Und allerspätestens dann gibts auch hier eine dicke Schicht Erde drauf. Und dort hinein pflanz ich dann wieder Zucchetti. Oder Kürbisse. Oder was auch immer gern auf verrottendem Mist wächst. Ich freu mich jetzt schon!