Archiv
14. Januar 2013

Vernetzt drucken

WLAN-Drucker arbeiten nicht nur kabellos mit PC, Smartphone und Tablet, sie drucken auch per E-Mail oder direkt aus der Datenwolke.

Cloud Printing
Flexibel: Mit Cloud Printing direkt aus 
der Datenwolke drucken. (Bild: zVg.)

Vorbei die Zeiten, als man ausschliesslich einzelne Computer per Kabel mit dem Drucker verbinden musste, um Dokumente oder Fotos auszudrucken. Die neuen Multifunktionsgeräte integrieren sich im Heimnetzwerk und ermöglichen mehreren PCs und Notebooks, aus verschiedenen Räumen darauf auszudrucken. Das ist insbesondere bei einem Drucker, den die ganze Familie verwendet, sehr praktisch. Auch das Drucken direkt ab Handy, Tablet-PC und manchen Digitalkameras ist möglich. Entsprechende Apps gibt es von allen grossen Druckerherstellern wie HP (ePrint), Canon (Easy-PhotoPrint) oder Epson (iPrint). Apple-Geräte wie iPhone, iPod touch oder iPad sind mit der Software AirPrint ausgerüstet, um kabellos zu drucken. Allerdings können die Mobilgeräte nicht alle Formate drucken. Zudem sind die Möglichkeiten, etwa die, Fotos zu bearbeiten, eingeschränkt.

Wer möchte, kann Druckaufträge auf neuere HP-Geräte sogar per E-Mail senden. Dazu erhält der ePrint-fähige Drucker eine eigene ePrint-E-Mail-Adresse. Die Berechtigungseinstellungen sorgen dafür, dass nur registrierte Benutzer darauf Zugriff haben. Noch einen Schritt weiter geht die Cloud-Printing-Lösung, wie sie etwa Google anbietet: Damit kann man mit jedem internetfähigen Gerät ausdrucken und anderen Personen via Internet den Drucker freigeben. Voraussetzung für die Nutzung ist eine entsprechende App oder ein Google-Produkt wie Chrome, Mail oder Docs.

Fotos von älteren Handys ausdrucken

Manche Drucker unterstützen Bluetooth, damit Handyfotos direkt ab Mobiltelefon ausgedruckt werden können. Diese Methode eignet sich vor allem für ältere Handys. Heute verfügt jedes Smartphone über WLAN. Auch mit manchen Kameras – insbesondere mit den neuen Android-Modellen – ist es möglich, direkt via WLAN auszudrucken. Einfacher und schneller geht der Fotodruck aber oftmals auf dem herkömmlichen Weg: indem man die Speicherkarte der Kamera in das bei vielen Druckern vorhandene Einschubfach steckt.

Autor: Felix Raymann