Archiv
04. Juli 2016

Wie verhält man sich bei störenden Mobiltelefonaten?

Kolumnist Philipp Tingler beantwortet jede Woche eine Frage des modernen Benehmens. Diesmal: Wie verhält man sich bei störenden Mobiltelefonaten?

das ganze Tram- oder Zugabteil mithören
Wenn wieder mal eine(r) das ganze Tram- oder Zugabteil mithören lässt ...

«Falls jemand in einem Raum, wo Mobiltelefonate nicht grundsätzlich verboten sind, übergebührlich laut telefoniert und Sie dadurch stört, empfehle ich: Betrachten Sie es mal von der anderen Seite.
(So ein Perspektivenwechsel ist übrigens bei vielen Benimmproblemen aufschlussreich.)

Erste Möglichkeit: Der Mensch wäre leiser, wenn ihm bewusst wäre, wie laut er ist.
Das ist der häufigere Fall: Die meisten Leute sind grundsätzlich nicht aktiv unhöflich, sondern nur gedankenlos. Hier hilft demnach eine höflich vorgebrachte Bitte: ‹Wäre es möglich, dass Sie ein bisschen leiser sprechen? Danke.›

Falls das nichts hilft, ist der Mensch schlicht unmanierlich. Das ist die zweite Möglichkeit.
Dann müssen Sie sich fragen, ob Sie eine Konfrontation suchen oder ausweichen wollen. Wegen eines lauten Telefonierers den Blutdruck zu ruinieren lohnt sich meist nicht.»

Autor: Philipp Tingler

Illustrationen: Andreas Klammt