Archiv
16. September 2013

Vegetarisch: So überzeugt Mann

Der Gemüseteller holt gegen «Schnipo» auf. Männer essen mittags mehr und mehr fleischlos, aber nur, wenn nicht «Vegi» drauf steht.

Harter Mann mit Mütze und silbriger Halskette mit Gemüse in der Hand
Gemüse kommt mittlerweile auch bei Männern an. Bloss als Vegetarier wollen sie nicht abgestempelt werden. (Bild: Alimdi.net/Tor)

Das beliebteste Mittagsmenü in Kantinen ist «Schnipo», dicht gefolgt von Spaghetti Bolognese und Lasagne. Das sagen neuste Zahlen der SV Group, die schweizweit 300 Betriebe mit frischen Mittagsmenüs beliefert. Vor allem Männer mögen etwas Währschaftes zwischen den Zähnen.

Allerdings essen auch sie immer öfter vegetarisch: 2013 wuchs die Vegi-Nachfrage sprunghaft von 15 auf über 20 Prozent an, über 20 000 der täglich gelieferten 100 000 Hauptmahlzeiten waren fleischlos.

Männer schreckt die Bezeichnung «Vegi-Teller» ab

«Unsere Gäste sind für das Thema Ernährung sensibler geworden», erklärt Kornell Otto (35) von der SV Group. Er ist Verantwortlicher des Projekts «One Two We», das klimafreundliche Produkte auf die Tische bringen will. Konkret heisst das: Mehr regionale und saisonale Produkte und ein grösseres vegetarisches Angebot. Nur zeigte sich, dass längst nicht alle einen Vegi-Teller besonders attraktiv finden. Speziell Männer scheint die Bezeichnung «Vegi» abzuschrecken. Dieser Stolperstein ist jedoch rasch überwunden: Wurde ein Vegimenü unter «Hausmannskost», «Traditional» oder «Gartenküche» angeboten, gewann es schlagartig an Attraktivität. Solche Namen tönen offensichtlich auch für Männer ansprechender. Viele hätten sich erstaunt gezeigt, wie fein vegetarisches Essen schmecken könne, sagt Kornell Otto.

Vegetarische Favoriten sind momentan Currys, Bami Goreng und Pasta, und sie werden kaum an Beliebtheit einbüssen. Immerhin wählen schon die Kleinen oft lieber die fleischlose Variante: «Bei einer Analyse im Juni 2013 zeigte sich, dass in den von uns belieferten Kitas durchschnittlich 43 Prozent Menüs mit Fleisch und 57 Prozent fleischlose Mittagessen serviert werden», sagt Urs Meier (51), Leiter des Geschäftsbereichs Meal Services bei der SV Group. In den nächsten Jahren stehen vielleicht auch vegane Gerichte auf der Karte. Erhalten sie einen klingenden Namen, werden bestimmt auch Männer sie verzehren.

Autor: Claudia Weiss