Archiv
17. August 2016

Urs Schaffner rezensiert

Heute: «Bienen verstehen – Der Weg durchs Nadelöhr»

Buchtitel «Bienen verstehen»
Lesezeit 2 Minuten

Diesmal hat sich für uns Urs Schaffner ein (eher tierisches) Sachbuch zu Gemüte geführt. Urs ist ja bekanntlich unser Naturgartenspezialist, der hier auf dem Blog schon diverse Geschichten über sein grünes Paradies und dessen tierische Bewohner veröffentlicht hat. Deshalb hab ich gleich an ihn gedacht, als mir «Bienen verstehen – Der Weg durchs Nadelöhr» auf den Schreibtisch geflattert ist. Was er davon hält, erfährt Ihr von ihm im O-Ton:
«Ich finde "Bienen verstehen" sehr schön geschrieben. Die Bilder, welche nach den jeweiligen Abschnitten die besprochenen Themen noch visualisieren, sind genial.
Eigentlich wird das Buch seinem Titel aber erst im zweiten Teil, so etwa ab Seite 80 gerecht, ab da wird das Bienenleben in all seinen Facetten wunderbar dargestellt. Vom Wabenbau, über die verschiedenen Entwicklungsprozesse im Bienenstaat, bis zur Imkerei wird spannend, und so wie ich es beurteilen kann, auch kompetent und detailgetreu berichtet.
Im ersten Teil, wo auch von Pferden, Ziegen und Katzen die Rede ist, und allgemein die Welt der Insekten beschrieben wird, ist der Bogen von der Metamorphose, zum Selbstmordattentäter mit der Dynamitweste, meiner Meinung nach, etwas zu weit gespannt. Hier bin in ich dann auch auf einige Sätze mit fachlich nicht ganz korrektem Inhalt gestossen.
Z.B.: "Wie könnte die Libelle auch fliegen, wenn sie es in ihrem Puppenschlaf nicht schafft, sich von der Verhaltensweise der kriechenden Made zu lösen."
Oder: "Überall finden wir hochspezialisierte Instrumente als Glieder, die es den Tieren ermöglichen, Pflanzen oder Leichen zu jagen und zu zerlegen". Nun, Gartenweiherbesitzer wissen natürlich, dass Libellen keinen Puppenschlaf machen. Und Insekten, die Leichen jagen? Ok, vielleicht einmal an Halloween.
Zusammenfassend erachte ich vor allem den Bienenteil als eine spannende, interessante und lehrreiche Lektüre, die man sicher weiterempfehlen kann.»
«Bienen verstehen – Der Weg durchs Nadelöhr» von Martin Dettli, Fona Verlag, gibts bei Ex libris. Lust, ebenfalls ein Gartenbuch zu rezensieren? Schick mir ein E-Mail.