Archiv
09. Dezember 2013

Teletext deluxe

Seit vergangenem Mittwoch ist auf SRF 1 und SRF 2 der neue Teletext verfügbar. Er ermöglicht unter anderem, vom Fernseher direkt aufs Internet zuzugreifen.

SRF+ verbindet Teletext-Inhalte mit Multimedia-Funktionen.
SRF+ verbindet Teletext-Inhalte mit Multimedia-Funktionen.

Der Ball rollt über den Rasen. YB gegen Zürich, SRF 2 sendet direkt aus Bern. Während des Spiels blendet der Sender ein Icon ein, weil in einem anderen Stadion ein Tor gefallen ist. Das ist SRF+, ein Angebot von Schweizer Radio und Fernsehen, das passende Informationen zum laufenden Programm zeigt. Bisherige Teletextinfos lassen sich wie gewohnt mit Seitenzahlen ansteuern. Nachrichten und Wetterprognosen werden neu grafisch angereichert. Zudem erlaubt SRF+, auf bereits ausgestrahlte Eigenproduktionen zuzugreifen.

Bei Kochsendungen gleich die Rezepte abrufen

Künftig lässt sich das Angebot beliebig erweitern. Zum Beispiel können Zuschauer bei Kochsendungen Rezepte abrufen und die Zutaten direkt bestellen. Sie nehmen parallel zu politischen Debatten an Meinungsumfragen teil und diskutieren untereinander. Und es ist denkbar, bei einer Quizshow mitzuraten oder das in der Pause beworbene Waschmittel sofort zu kaufen.

Replay TV bestimmt das Fernsehen der Zukunft
Replay TV bestimmt das Fernsehen der Zukunft (Bild: iStock Photo).

DAS FERNSEHEN DER ZUKUNFT
Mehr zum Thema:Messerscharfe oder dreidimensionale Bilder: So sehen wir in Zukunft fern. Zum Artikel

Das auf der sogenannten HbbTV-Technik basierende Angebot setzt für die volle Nutzung einen Fernseher mit Internetverbindung voraus. Diese ist nicht nötig, wenn Zuschauer keine alten Sendungen sehen wollen. Allerdings funktioniert SRF+ über Antenne derzeit gar nicht. Auch wer eine Settopbox nutzt, schaut sprichwörtlich in die Röhre. Es profitieren nur Besitzer eines Satellitenempfängers und Kunden, die ihren Fernseher bei Cablecom und Quickline direkt an der Kabelnetzdose anschliessen. Wer die Voraussetzungen erfüllt, startet SRF+ mit der roten Taste auf der Fernbedienung.

Autor: Reto Vogt