Archiv
09. Mai 2016

Erste Hilfe in Handy-Notfällen

Handy ins Wasser geplumpst? Spalt im Display? Akku ohne Saft? Nicht verzagen: Es ist nicht alles verloren. Welche Survival-Tipps haben Sie auf Lager?

1. Griff ins Klo

Fällt das Handy ins WC oder in die Wanne: schnell herausfischen und ausschalten. SIM-Karte und, falls möglich, Akku entfernen und zum Trocknen auf ein Tuch legen. Das Handy für ein bis zwei Tage in einen mit ungekochtem Reis gefüllten, luftdichten Plastikbeutel stecken.

2. Gespaltenes Display

Der Bildschirm ist die Achillesferse von Smartphones. Im Internet gibt es ab 100 Franken Reparaturkits, um das Display selbst zu ersetzen. Das ist aber knifflig. ­Professionelle Reparaturen führt unter anderem die iKlinik durch – in beiden Fällen erlischt aber die Herstellergarantie.

3. Schluss mit Ton

Ist der Lautsprecher defekt, hilft nur eine Reparatur. Günstige Abhilfe bieten externe Lautsprecher oder Kopfhörer mit Headset.

4. Der Akku macht keinen Wank mehr

Oft sind zwei Gründe verantwortlich, wenn die Batterie nicht mehr lädt. Entweder ist das Ladekabel defekt, oder ein Anschluss am Handy ist verstaubt. Probieren Sie ein neues Kabel aus und reinigen Sie im Bedarfsfall den Steckplatz vorsichtig durch Pusten, Druckluft oder mithilfe einer kleinen Büroklammer.

5. Ärger mit dem Knopf

Ist der Home-Button kaputt, schalten Sie beim iPhone «AssistiveTouch» unter Einstellungen/Allgemein/Bedienungshilfen ein. Android-Nutzer installieren die App «Easy Touch» .

Und Sie?

Welche Survival-Tipps haben Sie auf Lager? Verraten Sie diese in der Kommentarspalte und helfen Sie anderen Leserinnen und Lesern des Migros-Magazins.

Autor: Reto Vogt

Illustrationen: Supertotto 2Agenten