Archiv
24. Februar 2014

Summ, summ, summ

Nachdem es in den letzten Tagen so mild war, sind am Wochenende bereits die ersten Wildbienen durch den «Bohne, Bluescht & Berger»-Garten gesummt. Höchste Zeit also, Sohnemanns Bienenhotel aufzuhängen!

Das kleinere Bienenhotel war ein Prototyp.
Das kleinere Bienenhotel war der Prototyp.
Lesezeit 1 Minute

Bei uns hängen nicht nur selbst gebastelte Meisen (siehe letzter Beitrag - wobei wir die Meise nicht selbst gebastelt, sondern als selbst gebastelte gekauft haben), sondern seit gestern auch ein tatsächlich selbst gebasteltes Bienenhotel. Solchige hatte mein Sohnemann im letzten Dezember als Weihnachtsgeschenk für Oma, Götti & Co. in unserem Keller gesägt, gelocht, gehämmert und bemalt.
Funktioniert das Hotel wie erhofft, werden die Bienen in den engen Löchern demnächst ihre Eier ablegen, noch eine Ration süssen Blumenpollens mit hineinstopfen und das Ganze dann von aussen zukleistern. Sobald die Bienenlarven aus den Eier geschlüpft sind, schlagen sie sich den Magen mit dem Pollen voll, verpuppen sich anschliessend und schlüpfen dann irgendwann als richtige Bienen aus. Ich bin gespannt, ob es klappt!