Archiv
25. Februar 2013

Die Sri-Lanka-Reisetipps

Spannende Entdeckungen, empfehlenswerte Hotels, Spezialitäten in Restaurants oder beim Handwerk und der beste Reiseführer - nützliche Tipps für Ihren Sri-Lanka-Urlaub und die passenden Bilder.

Sri Lanka
Strassenstände mit frischen Früchten und Gemüse sind in Sri Lanka keine Seltenheit.

Anreise

Das Tuk-Tuk ist ein beliebtes Transportmittel in Sri Lanka.
Das Tuk-Tuk ist ein beliebtes Transportmittel in Sri Lanka.

Ab Zürich via Dubai (Emirates), Doha (Qatar Airways) oder Mumbai (Swiss). Tipp: Sri Lanka und die Malediven sind nur eine Flugstunde voneinander entfernt und lassen sich für Ferien ideal kombinieren. Edelweiss Air fliegt samstags und montags nonstop nach Malé.

Neue Einreisebestimmungen

Die Ruinen von Polonnaruwa gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Die Ruinen von Polonnaruwa gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Seit dem 1. Januar 2012 benötigen Touristen für die Einreise nach Sri Lanka ein gebührenpflichtiges Visum. Ein Touristenvisum mit 30 Tagen Gültigkeit kostet 20 US-$ und kann online unter www.eta.gov.lk beantragt werden. Gegen einen Aufpreis von 5 US-$ kann das Visum auch direkt bei der Einreise am Flughafen bezahlt werden. Transitreisende und Kinder unter zwölf Jahren reisen gratis ein.

Restaurants

Höney Pöt, 33 Deveni Rajasinghe Mawatha, Kandy. Tel 0094 81 2384082
Typisches ceylonesisches Restaurant, schön gelegen in einem etwas ruhigeren Teil von Kandy mit Blick über den Mahaweli-Fluss. Ideal für einen kurzen Zwischenstopp auf einer Rundreise.

Mango Tree, 82 Dharmapala Mawatha, Colombo, www.themangotree.net , Tel. 0094 11 7620620
Klein und begehrt ist dieses indische Restaurant in Colombo, eine Reservation lohnt sich deshalb. Serviert werden viele traditionelle indische Gerichte mit zeitgenössischer Interpretation.

Verandah Restaurant im Galle Face Hotel, 2 Galle Road, Colombo, Tel. 0094 11 2541010, www.gallefacehotel.com
Das koloniale Luxushotel Galle Face hat seine besten Tage zwar hinter sich. Doch von der Gartenterrasse des hoteleigenen Restaurants hat man eine einmalige Aussicht über den Indischen Ozean. Cocktail bestellen und den Sonnenuntergang geniessen.

Übernachtung

Heritance Kandalama, Dambulla. 152 Zimmer ab 181 Dollar
( www.heritancehotels.com/kandalama , Tel. 0094 66 5555 000).
Das Hotel der gehobenen Klasse ist wunderbar in die Natur integriert und eine Oase der Ruhe. Zu den Annehmlichkeiten gehören ein hoteleigenes Spa, mehrere Restaurants, Bars sowie drei Swimmingpools.

Villa Bentota, Bentota. Doppelzimmer ab 224 Dollar.
( www.villabentota.com , Tel. 0094 34 2275311)
Dieses Boutiquehotel, an der Küste zwischen Colombo und Galle gelegen, gilt als eine der schicksten Adressen in Sri Lanka. Die Villa beherbergt 17 individuell dekorierte Zimmer, ein schönes Restaurant sowie einen Pool und bietet Ayurveda-Behandlungen an.

Felszeichnung «Die Wolkenmädchen» in Sigiriya.
Felszeichnung «Die Wolkenmädchen» in Sigiriya.
Eindrücklich sind auch die vielen Teeplantagen der Insel.
Eindrücklich sind auch die vielen Teeplantagen der Insel.

Einkaufen

Tee:Qualitätstee kann im Supermarkt oder direkt bei einer Teefabrik gekauft werden, beispielsweise bei Mackwoods Tea Center Labookellie (15 km nördlich von Nuwara Eliya). Viele Teefabriken führen auch interessante Rundgänge durch, auf denen der Herstellungsprozess des Getränks erklärt wird.

Schmuck:Tiesh by Lakmini Jewelry, 676 Peradeniya Road, Kandy. Bietet eine grosse Auswahl zu vernünftigen Preisen.

Shopping Center:Odel, No 5, Alexandra Road, Colombo. Grosszügiges Einkaufszentrum mit fixen Preisen.

Allgemein

Elefanten baden im Maha-Oya-Fluss bei Pinnawala.
Elefanten baden im Maha-Oya-Fluss bei Pinnawala.

Buchtipp:Bernd Schiller: Sri Lanka. Am Teich der roten Lotusblüten. ISBN 978-3-7117-1006-2. Ein kleines Büchlein eines Sri-Lanka-Kenners mit kurzen, farbigen Geschichten über die betörende Insel und ihre Bewohner.

Natur und Tiere:Sri Lanka trumpft mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt auf. Fast 6000 wilde Elefanten leben auf der Insel, in den Nationalpärken können Wasserbüffel, Krokodile, Hunderte von Vogelarten und mit viel Glück sogar Leoparden beobachtet werden.

Tipps: Besuch des Yala-Nationalparks im Süden oder des Elefanten-Waisenhauses in Pinnawala.

Autor: Patricia Marchetti

Fotograf: Patricia Marchetti