Archiv
16. Juli 2015

Sommerferientipp: Elm hat was auf dem Kasten

In der Sommersaison haben sich die Sportbahnen Elm etwas Besonderes einfallen lassen: Die Elmer kooperieren mit den Appenzellern. Fahrgäste der Sportbahnen Elm erhalten mit ihrer Fahrkarte einen Gutschein für die Seilbahn auf den Hohen Kasten – und umgekehrt.

Drehrestaurant Hoher Kasten
Das Drehrestaurant auf dem Hohen Kasten mit 360 Grad «rondom» Panoramafahrt (Bild: zvg).

Die Sommersaison der Sportbahnen Elm dauert bis zum am 1. November 2015. Die Fahrkarte ist auch eine Aufforderung, ins Appenzellerland zu fahren: Auf der Rückseite finden die Fahrgäste einen Gutschein für die Seilbahn Brülisau – Hoher Kasten AI. Umgekehrt finden Fahrgäste der Seilbahn auf den Hohen Kasten einen Gutschein für die Gondelbahn Elm – Ämpächli.

«Wir legen grossen Wert auf diese Zusammenarbeit», betont Sportbahnen-Direktor Bruno Landolt. «Das ist eine marketingtechnische Punktlandung auf unsere Zielgruppe. Der Sommer in der Schweiz liegt im Trend. Viele Sommergäste besuchen eine Region aber nur einmal pro Saison. Die Leute wollen Abwechslung. Genau deshalb arbeiten wir nun mit dem Hohen Kasten zusammen.» Beide Bahnen sind überzeugt von der Wirkung solcher und ähnlicher Kooperationen.

Moutaincarts der Sportbahnen Elm
Action mit den Mountaincarts der Sportbahnen Elm (Bild: zvg).

Zu den Sportbahnen Elm gehören die Gastronomiebetriebe Ämpächli und Älpli sowie die Gästeunterkunft im Berghaus Vorab. Ämpächli gilt mit seinem Trampolin, der Riesenschaukel, einem Wasserspiel und einer Kletterkugel als Kinderparadies. Tipp: Action mit Monsterroller und Moutaincart. Oder aber Grillplausch und «Buura Zmorgä» im Äpli.

Die gemeinsame Saisonkarte mit Braunwald besteht übrigens seit 2012/13 und gilt auch im Sommer. Seit Ende Mai 2015 profitieren Gäste in der Ferienregion Elm von der neuen Gästekarte. Damit können sämtliche Bergbahnen der Region, auch die Sportbahnen Elm, sowie der öffentliche Verkehr bis Glarus und Linthal benutzt werden.

Der Hohe Kasten im Kanton Appenzell Innerrhoden wiederum ist bekannt für sein Drehrestaurant mit 360 Grad «rondom», wie im Appenzeller Dialekt die stündige Panorama-«Fahrt» heisst. Die Seilbahn ist seit 1964 in Betrieb und fährt die Passagiere in acht Minuten von Brülisau auf 992 Metern über Meer auf den Aussichtsberg auf 1795 Metern über Meer. Der Hohe Kasten liegt im
Alpsteingebiet in der nordöstlichsten Ecke der Schweizer Alpen. Das ganze Gebiet verfügt über 400 Kilometer Bergwanderwege und 20 Berggasthäuser zum Essen, Trinken und Übernachten.

Autor: Reto Wild