Archiv
16. Oktober 2015

Sohnemann rezensiert

Heute: «Protzknolle & Co. – Humanbotanisches Herbarium»

Sohnemann am Lesen
Eine Ideefix ist kein Idefix. Das weiss Sohnemann jetzt dank seiner Lektüre.
Lesezeit 2 Minuten

«Mama, was ist eine verbohrte Ideefix?». Mit dieser Frage stand vor ein paar Tagen mein Achtjähriger neben mir. «Eine verbohrte Ideefix?», reagierte ich überrascht. «Keine Ahnung, meinst Du unsere Idefix?». Dazu muss man wissen, dass eines unserer drei Hühner Idefix heisst. Doch dann sah ich das Buch in Sohnemanns Hand - und mir wurde einiges klar.

Bild eines Spiesserkohls
Wen wunderts: Der Spiesserkohl ist mit den Gartenzwergen befreundet.

«Protzknolle & Co.» heisst das «Humanbotanische Herbarium» von Oskar Weiss, das mir der Zytglogge-Verlag kürzlich freundlicherweise zugeschickt hat. Dieses enthält eine Auswahl von dreissig Gewächsen von eher zweifelhaftem Ruf. So auch besagte Verbohrte Ideefix. Diese gehört wie der Spiesserkohl oder das Eifersüchtige Neiderkraut zu den sogenannten Scheuklappengewächsen.

Bild einer Zickenzwiebel
Die Zickenzwiebel giftelt und neidet nonstopp um den Status der Diva Nummer 1.

Nachdem ich Sohnemann erklärt hatte, dass Oskar Weiss menschliche Eigenschaften (und zwar die weniger netten) sozusagen als Unkräuter auftreten lässt, haben wir das Werk dann gemeinsam studiert. Und unter viel Gekicher einiges über die menschliche Natur gelernt. Sohnemann weiss nun beispielsweise, was Kleptomanie, Bürokratie, Hochstaplererei und Mobbing ist. Und hätte jetzt gern eine Arschkriecherin und eine Terrororchidee für seinen Garten. Ich wiederum liebäugle mit dem Scheinheiligen Bigottus und dem Farblosen Kompromiss.

Sohnemanns Fazit? Voll cool! Und mein Fazit? Nicht nur für Gärtner ein äusserst amüsantes Werk mit grossem Wiedererkennungseffekt. Denn auch Pflanzen sind nur Menschen.

«Protzknolle & Co. – Humanbotanisches Herbarium» von Oskar Weiss, Zytglogge Verlag, gibts bei Ex libris

Lust, ebenfalls ein Gartenbuch zu rezensieren? Bewerbungen an almut.berger@migrosmedien.ch