Archiv
23. Dezember 2013

So wird 2014!

Wahrsagerin vor der beleuchteten Kugel
Was erwarten Sie 2014 aus digitaler Sicht? (Bild: Getty Images)

Herby der Hausroboter rollt ans Bett. Auf seinen Aluminiumarmen balanciert er ein Tablett mit dem Frühstück, dazu reicht er ein Stück Plastik. Das lässt sich zu einer digitalen Tageszeitung ausrollen, die aufgrund von gespeicherten Präferenzen genau weiss, welche Themen besonders interessieren. Die Kaffeemaschine schaltet sich automatisch ein und füllt auf Fingertipp am Smartphone die bereitstehende Tasse mit einem herrlichen Cappuccino. Gut gefüllt ist auch der Kühlschrank. Automatisch weiss er, wann die letzte Milch getrunken und das letzte Joghurt gegessen ist, und bestellt selbständig Nachschub im angebundenen Onlineshop. Das Handy meldet sich. Wie vor Urzeiten der Tamagotchi schreit die Zimmerpflanze nach Wasser. Sie ist ans Internet angebunden und kann dank Computertechnik ihre Gefühle ausdrücken. So reagiert sie wohlwollend, wenn man ihre Blätter streichelt und sie mit Biodünger füttert, andernfalls schreit sie wehleidig. Aber es ist schon zu spät. Der digitale Assistent berechnet den Stau auf der Stammstrecke ins Büro und weiss deshalb: «Wenn du pünktlich zur Sitzung erscheinen willst, musst du jetzt los!» Also kümmert sich Herby um das durstige Grünzeug, während der Bordcomputer das Auto durch den dichten Verkehr lenkt. Mehrere Bildschirme säumen das Wageninnere. Einer zeigt, wie Herby mit der Giesskanne hantiert, auf dem anderen erscheint das Gesicht der Sekretärin, die per Videotelefonie für die Sitzung gebrieft wird … Oh, Moment. Das war gar nicht 2014, sondern 2034 – sorry! Aber das nächste Jahr wird sicher auch ganz cool, versprochen!

Diskutieren Sie mit: Was erwarten Sie vom digitalen Jahr 2014? Verraten Sie uns Ihre Meinung per Kommentar unten auf dieser Seite.

Autor: Reto Vogt