Archiv
23. März 2015

Sehenswertes in Norden

Von Anreise über Sightseeing, Unterkünfte und Restaurants bis zum Verhalten bei gefundenen «Heulern»: Die Tipps von Reisejournalistin Inge Jucker zur Reisereportage («Ostfriesisches Wattenmeer»).

mit der Fähre nach Spiekeroog
Überfahrt mit der Fähre nach Spiekeroog.

ANREISE

Per Flug nach Bremen oder Hamburg, ab dort mit dem Zug oder einem Mietwagen. Leider wurde die direkte CityNightLine-Verbindung nach Norden-Norddeich eingestellt.
Wer mit dem Mietwagen reist, muss insbesondere während der Hochsaison mit Staus auf den Autobahnen rechnen. Bei (zu) knappem Kalkulieren könnte es am Flughafen knapp werden.
Auch die Gezeiten-abhängigen Rückreisezeiten der Fähren muss man bereits bei der Flugbuchung kennen.
FÄHRE NACH SPIEKEROOG
Wer mit dem Auto anreist, lässt es am Festland in Neuharlingersiel auf einem der ausgeschilderten Parkplätze stehen.
Da die Gezeiten für einen sich täglich ändernden, aber im Voraus berechenbaren Fahrplan sorgen, lädt man sich am besten den aktuellen Jahresfahrplan herunter.

Das Ticket von Neuharlingersiel nach Spiekeroog und zurück kostet knappe 30 Euro pro erwachsene Person (kann online vorausgebucht werden). Für 4 Euro je Gepäckstück kann man sich am Hafen von Neuharlingersiel Banderolen kaufen, sie mit dem Hotelnamen beschriften und den Koffer in den bereitgestellten Containern unterbringen. Das Gepäck wird so von Neuharlingersiel direkt ins Hotel bzw. die Ferienwohnung auf Spiekeroog transportiert.
Wer das Gepäck selber transportieren will, muss es dennoch in einen der Container legen und im Hafen Spiekeroog wieder herausholen. Tipp: Containernummer merken, dann gibt es keine Sucherei.
BESTE REISEZEIT
Ostfriesland hat das ganze Jahr über seine Reize. Wer sich die Seehundwelpen in Norddeich nicht entgehen lassen möchte, reist am besten zwischen Anfang Juni und Ende August.
Wattwanderungen sind das ganze Jahr über möglich. Es kann auch nicht schaden, sich einen Tidekalender zu besorgen, denn Schwimmen geht nur bei Flut.

UNTERKÜNFTE

Veranda des Hotels Inselfriede
Eingang und Veranda des Hotels Inselfriede

Hotel Fährhaus
Hafenstrasse 1
D-26506 Norden-Norddeich
Tel. +49 4931 98877
www.hotel-faehrhaus.de
Das Vier-Sterne-Hotel liegt direkt am Deich und beim Fährhafen. Je nach Zimmer geniesst man die ruhige Landseite oder die Sicht aufs Meer und hört dafür auch ein wenig den Hafen. Die Standardzimmer haben einen relativ kleinen Schrank, der für einen zweiwöchigen Aufenthalt ganz sicher sehr anstrengend ist. Dafür ist das Thema Meer konsequent umgesetzt, vom Wanddesign bis zu den Bodenplatten im Bad, die wie nasser Sand aussehen. Garantiert rutschsicher ist es in der Dusche: für den Boden wurden grosse Kieselsteine verlegt. Genial!
Ausserdem isst man im Hotelrestaurant ausgezeichnet und auf gehobenem Niveau. Allerdings auch preislich.
Hotel Inselfriede
Süderloog 12
D-26474 Spiekeroog
Tel. +49 4976 91920
www.inselfriede.de
Das Vier-Sterne-Hotel, das aus mehreren Gebäuden besteht, verfügt über Zimmer, Appartement- und Ferienhäuser. Die Zimmer haben alle ihren eigenen Stil, von klassisch modern bis friesisch, sind geräumig und bieten zeitgemässen Komfort. Das Hotel ist ruhig, etwas am Rand des Dorfs gelegen. In zwei Minuten ist man aber mittendrin, und zum Hafen ist es auch nicht allzu weit.

RESTAURANTS

Jörg Tapper
Jörg Tapper im Café ten Cate

Café ten Cate
Osterstrasse 153
D-26506 Norden
Tel. +49 4931 24 40
www.cafe-ten-cate.de

Catpains Dinner
Am Markt 4–6
D-26736 Greetsiel
Tel. +49 4926 369
www.captains-dinner.com Sielkönig
Am Markt 10
D-26736 Greetsiel
Tel. +49 4926 990 017
www.greetsieler-boerse.de/sielkoenig/

Fischteller
Fischteller im Capitäns Haus

Capitäns Haus
Norderloog 11
D-26474 Spiekeroog
Tel. +49 4976 990 016
http://capitaenshaus-spiekeroog.de

Spiekerooger Teestube
Die Spiekerooger Teestube

Spiekerooger Teestube
Noorderpad 1
D-26474 Spiekeroog
Tel. +49 4976 204

SEHENSWERTES IN UND UM NORDEN

Eisenbahnmuseum in Norden
Das Eisenbahnmuseum in Norden

Museumseisenbahn Küstenbahn Ostfriesland (MKO)
Am Bahndamm 4
D-26506 Norden
www.mkoev.de
Die Küstenbahn fährt die 17 Kilometer lange Strecke von Norden über Lütetsburg, Hage und Westerende nach Dornum im gemütlichen Bummeltempo – von Ostern bis Mitte Oktober jeweils am Sonntag. Und das zu einem Preis von sieben Euro hin und zurück. Viele nehmen aber ihr Velo mit und kombinieren die Bahnfahrt mit einem Veloausflug. Für Bahnfreaks lohnt sich natürlich auch der Besuch des Eisenbahnmuseums im historischen Lokschuppen in Norden.

Kisten im Teemuseum
Teekisten im Teemuseum

Norder Teemuseum
Westerstrasse 3/4
D-26506 Norden
Tel. +49 4931 121 00
www.teemuseum.de

Ludgerikirche am Markt
Die Ludgerikirche am Markt

Ludgerikirche mit Arp-Schnitger-Orgel
Am Markt
D-26506 Norden
www.norden-ludgeri.de
In der ältesten Kirche Ostfrieslands gibt es eine aussergewöhnliche Orgel zu bestaunen. Eine Arp-Schnitger-Orgel. Sie ist asymmetrisch wie ein mehrteiliges Schwalbennest um einen Pfeiler gruppiert und wurde in den Jahren 1686/87 erbaut. Sie besitzt 46 Register (Pfeifenreihen), von denen acht noch aus den Vorgängerorgeln von 1567 und 1618 stammen. Die Register mit ihren insgesamt 3110 Pfeifen sind verteilt auf fünf verschiedene Werke, die von drei Manualen und dem Pedal aus gespielt werden.
Zu hören ist die Orgel natürlich anlässlich der Gottesdienste, besonders ausgiebig aber bei Orgelkonzerten und während der «Orgelmusik zur Marktzeit» von Mai bis Ende September an fast allen Samstagen um 10.30 Uhr (eine Liste gibt es auf der Homepage der Kirche). In Ostfriesland gibt es übrigens mehr als 90 bedeutende Orgeln und meisterhafte Orgelbauer, darunter Arp Schnitger und Jürgen Ahrend.
Unter www.nomine.net/Orgeln-Ostfriesland sind alle Orgeln aufgeführt.

Seehund
Seehund in der Seehundstation

Norddeich
Seehundstation Nationalpark-Haus
Dörper Weg 24
D-26506 Norden-Norddeich
Tel. +49 4931 89 19
www.seehundstation-norddeich.de

Pottwalskelett im Waloseum
Ein Pottwalskelett im Waloseum

Waloseum
Osterlooger Weg 3
D-26506 Norden-Norddeich
Tel. +49 4931 89 19
www.waloseum.de

Ocean Wave
Dörper Weg 23
D-26506 Norden-Norddeich
Tel. +40 4931 986 300
Der Badespass für Gross und Klein, mit Nordseewasser und völlig unabhängig von den Gezeiten. Das Erlebnisbad bietet auf 16'000 Quadratmetern rund 950 Quadratmeter Wasserfläche, verteilt auf das Erlebnisbecken mit Grotte, Wasserfall, Strömungskanal und Brodelbecken, aufs Flachbecken mit 32 Grad warmem Wasser und das Kinderplanschbecken. Der rote Leuchtturm ist das Wahrzeichen Norddeichs und sorgt im «Ocean Wave» für eine 101 Meter lange Rutschpartie. Der Entspannung dienen das Saunadeck mit Klima- und Aromasaunen, römischem Dampfbad, Schwallduschen und Whirlpools.

Surfschule Norddeich
Michael Vogel
Im Spiet 6
D-26506 Norden
Tel. +49 170 960 94 46
www.surfschule-norddeich.de
In der Surfschule kann man sich in die Geheimnisse von Kitesurfen, Windsurfen, Stand-up-Paddelboarding, Segeln und Landboarden einweihen lassen.

Bossehütte im Schlosspark Lütetsburg
Die Bossehütte im Schlosspark Lütetsburg

Lütetsburg
Schlosspark Lütetsburg
Landstr. 55
D-26524 Lütetsburg
www.schlosspark-luetetsburg.de
Gartenfans sollten viel Zeit für diese Anlage rund um das Wasserschloss Lütetsburg mitbringen, denn es handelt sich um einen der grössten Landschaftsgärten Norddeutschlands und die Anlage ist daher wirklich weitläufig.
INSELAUSFLÜGE
Von Norden-Nordeich aus sind die beiden vorgelagerten Inseln bequem mit der Fähre erreichbar. Wer nur einen Tagesausflug unternehmen möchte, muss sich zumindest für Juist mit dem Fahrplan beschäftigen. Oft gibt es pro Tag nur eine Fährverbindung. Norderney kann im Stundentakt erreicht werden.
SPIEKEROOG

Im InselBad & Dünen Spa
Im InselBad & Dünen Spa

InselBad & DünenSpa
Noorderpad 20
D-26474 Spiekeroog
Tel. +49 4976 919 31 61
www.spiekeroog.de/spiekeroog-erleben/inselbad-duenenspa.html
Wenn das Wetter mal nicht so recht mitmachen will, kann man den Tag im renovierten und ausgebauten Inselbad geniessen, das auch der Jungmannschaft viel Abwechslung bietet. Saunen, Dampfbäder und Ruhezonen sind ansprechend eingerichtet. Da hält man es gut aus.
Nationalpark-Haus Wittbülten
Hellerpad 2
D-26474 Spiekeroog
Tel. +49 4976 910 050
www.nationalparkhaus-wittbuelten.de
Für Naturinteressierte lohnt sich der Besuch des etwas abgelegenen Nationalparkhauses, dessen Ausstellung über das Leben im Wattenmeer spannend informiert.

Wattführer Carsten Heithecker
Der Wattführer Carsten Heithecker

Wattwanderung auf Spiekeroog
Nationalpark-Wattführer Carsten Heithecker
Lütt Slurpad 8
D-26474 Spiekeroog
Tel. +49 4976 912 070
www.watt-erleben.de

VERKEHR AUF SPIEKEROOG
Velos sind auf der autofreien Insel nicht – wie immer wieder behauptet wird – verboten, doch im Ortskern und auf dem Weg zum Strand darf man sie nur schieben. Die Wege sind ohnehin so kurz, dass man gut überall zu Fuss hinkommt. Der Idylle im Dorf ist das Fahrverbot jedenfalls sehr zuträglich.
BUCHTIPPS

«Ostfriesenfeuer» von Klaus-Peter Wolf, ISBN 978-3-596-19043-0: Der achte Fall für Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen.

«Das Buch vom ostfriesischen Tee» von Johann Haddinga, ISBN 3-7963-0237-8: Wer sich ins Thema Tee vertiefen möchte, von Geschichte und Geschichtchen, über Tassen und Krüge bis zu Anekdoten und ostfriesischen Gepflogenheiten, wird nach dieser Lektüre kaum mehr Fragen haben.

«Einzigartiges Ostfriesland» von Fritz-Dieter Köpcke, ISBN 978-3-89995-762-4: Jede Menge Wissenswertes über Land und Leute.

Aussteigen am Spiekerooger Watt
Aussteigen am Spiekerooger Watt

ALLGEMEINE INFORMATIONEN www.norddeich.de www.spiekeroog.de www.ostfriesland.de www.germany.travel

SPEZIELLE VORFÄLLE

Seehund gefunden – was nun?
Es ist nicht aussergewöhnlich, wenn man am Strand auf einen Seehund trifft, schliesslich befindet man sich in seinem Schlafzimmer. Und nicht jedes Tier benötigt Hilfe.
Doch meistens liegt es an den Menschen, die es mit den vermeintlich verwaisten Tieren eigentlich gut meinen, dass ein Heuler dauerhaft von der Mutter verlassen wird. Oder das Junge nicht genügend Nahrung bekommt: Eine Seehundmutter begibt sich in Seitenlage, um ihr Junges zu säugen. Kommen ihr die Menschen zu nahe, dreht sie sich auf den Bauch, um die vermeintliche Gefahr einzuschätzen. Das Junge kann so aber nicht trinken. Und jede «verpatzte» Mahlzeit wirkt sich auf die Entwicklung aus: Um zu überleben, muss ein Jungtier während der Säugephase von fünf bis sechs Wochen sein Gewicht mindestens verdoppeln. Oberste Priorität hat also immer: Ruhe für die Tiere!

Daher sind diese Grundregeln zwingend einzuhalten:

- Abstand halten (300 Meter)
- das Tier nicht anfassen
- den Fundort verlassen, damit die Mutter allenfalls Kontakt zu ihrem Jungen aufnehmen kann
- das Tier muss nicht bewacht werden
- im Notfall oder wenn Verletzungen sichtbar sind, den Fund der Seehundstation telefonisch melden
- Spezialisten der Seehundstation prüfen dann, ob es sich wirklich um einen dauerhaft verlassenen Heuler bzw. ein pflegebedürftiges Jungtier handelt.

Die detaillierte Info-Broschüre

Autor: Inge Jucker

Fotograf: Inge Jucker