Archiv
30. Mai 2016

Sebs Tomaten-Giess-Trick

Frau Bohnebluescht treibt sich nicht nur auf Facebook, sondern auch auf Twitter rum. Und dort ist sie bei «Sebs Kleingarten» auf einen netten Tomaten-Giess-Trick gestossen.

Das Töpfli hab ich möglichst nah neben der Tomate eingebuddelt.der Tomate mit eingebuddelt.
Das Töpfli hab ich möglichst nah neben der Tomate eingebuddelt.
Lesezeit 1 Minute

Seb buddelt zu seinen Tomaten jeweils auch ein Tontöpfchen mit ein. In dieses giesst er dann das Giesswasser und zwar randvoll. Damit schlägt er (und jetzt auch ich, denn ich hab seine Idee umgehend raubkopiert, wie Ihr auf den Fotos oben seht), gleich zwei Fliegen:
Erstens werden so die Tomatenblätter beim Giessen nicht nass, was bekanntlich wegen der immer drohenden Krautfäule äusserst zweckmässig ist. Und zweitens gelingt so kontinuierlich eine ausreichende Menge an Feuchtigkeit an die Wurzeln, was wiederum den Gärtner beim Giessen entlastet.
Ich hab die Töpfchen jetzt mal bei den beiden Tomatenstangen mit eingebuddelt, die in meiner grossen Pflanzkiste wachsen. Und bin natürlich gespannt, wie sich Sebs Tomaten-Giess-Trick bewährt.