Archiv
07. Januar 2013

Michael West

Der 49-jährige Redaktor im «Aktuell»-Ressort des Migros-Magazins bevorzugt unter anderem lärmige Actionstreifen und historische Gangsterfilme.

The Screesavers
«The Screensavers» – weil das Leben zu kurz ist für schlechte Filme und Serien! (Illustration Melk Thalmann)
Michael West
Michael West

Kino/Serienhintergrund
Vergifteter Filmfan und wöchentlicher Kinogänger, vor langer Zeit freier Filmkritiker bei der «SonntagsZeitung».
Ich kann nicht genug kriegen von/Ich sehe immer wieder gerne

SERIEN:CSI Las Vegas, CSI New York, The Rockford Files (Detektiv Rockford – Anruf genügt),
The Untouchables (schwarzweiss gedrehte Krimiserie aus den Jahren 1959 bis 1963, mit Robert Stack als Mafiajäger), Twilight Zone (amerikanische Gruselserie aus den Jahren 1959 bis 1964).

FILME:
Grosse, lärmige Actionfilme aus Hollywood (The Rock, Con Air und andere Filme, die Jerry Bruckheimer produziert hat), Filme der Coen-Brüder (vor allem Miller's Crossing und The Hudsucker Proxy), Filme von Tim Burton (besonders seine Batman-Filme und Sleepy Hollow), amerikanische Cop-Filme aus den 1970er-Jahren (wie The French Connection), französische Krimis mit Alain Delon oder Lino Ventura (zum Beispiel Le samouraï oder Adieu poulet), ganz alte amerikanische Gangsterfilme (zum Beispiel der Original-Scarface-Film aus dem Jahr 1932), Horrorfilme (solange es keine selbstzweckhaften Abmurksorgien wie die Saw-Filme sind).
Jagen kann man mich mit
Zähflüssigen Kunstfilmen (am meisten gelitten habe ich bisher unter Lars von Triers Dancer in the Dark), der weihevollen Stimmung und den unbequemen Sitzen in manchen Arthouse-Kinos, tranigen Tatort-Krimis.
Und was ich sonst noch sagen wollte
Ich freue mich auf den Austausch mit anderen Filmfans.

Autor: Michael West

Fotograf: Ueli Christoffel