Archiv
30. Dezember 2013

Schweinchenrennen, Snow-App und neues Hotel in Klosters/Davos

Am 1. Januar rennen zehn junge Schweine in Klosters um die Wette. Klosters/Davos präsentiert die erste Snow Tracker App, und das «InterContinental» oberhalb des Davosersees sorgt für Dorfgespräche.

Das Hotschrennen
Das Hotschrennen mit Schweinen auf dem Bahnhofplatz von Klosters.

Wer am ersten Tag im Jahr 2014 noch nichts vorhat, sollte zehn jungen Schweinen am traditionellen Hotschrennen auf dem Bahnhofplatz in Klosters zuschauen. Angefeuert werden die drei Monate alten Schweinchen von rund 2000 Besuchern, die auf ihr Glücksschwein wetten können. Thomas Kessler vom Kesslerhof sorgt einen Monat lang dafür, dass die rosa Athleten für ihre Aufgabe gerüstet sind.

Der Apéro mit Spezialitäten von lokalen Produzenten findet am 1. Januar von 15 bis 18.30 statt. Das Rennen beginnt um 15.30 Uhr mit dem Trainingslauf. Anschliessend folgen Vorrunden und das Final.

Eine Neuheit von Davos und Klosters: Ab sofort ist im Apple-Store die kostenlose interaktive «DavosKlostersSnow»-App erhältlich. Die Nutzer der Applikation für das iPhone können so ihre sportliche Leistung aufzeichnen und untereinander austauschen. Die App registriert dank GPS Geschwindigkeit, Distanz, Höhenmeter und Ruhezeit eines Skitags. Besonders sportliche Leistungen werden mit einem virtuellen Pin oder einem Pokal belohnt. Jeder Pokal steht für einen Rabatt oder Sofortpreis, der bei den Partnern von Davos Klosters eingelöst werden kann.

Hotel InterContinental in Davos
Das neue Hotel InterContinental in Davos. (Bild zVg)

Ebenfalls brandneu ist das InterContinental Davos. Der spektakuläre Neubau oberhalb des Davosersees, eröffnete vor ein paar Tagen – nach einer Planungszeit von fünf Jahren! Mit seiner futuristischen Aussenfassade, die an ein Raumschiff erinnert, sorgt es für Dorfgespräche. Für Gäste stehen bereit: 216 Zimmer und Suiten mit privatem Balkon, ein Spa, ein Kinderclub, ein Sportgeschäft (auch für das Vermieten) und Gastronomie, im obersten Stockwerk mit dem Studio Grigio.

Autor: Reto Wild