Archiv
08. Dezember 2014

Säumer-Orte zum Verweilen

Grosse Hospizbauten, überraschend an der Strasse auftauchende Gasthöfe und idyllische Herbergen für Fussgänger: Zum Porträt der Familie Willi in Mulegns GR stellen wir die eindrücklichsten Unterkünfte an traditionellen Schweizer Reise- und Transportrouten vor.

Das Rosenlaui-Hotel
Das am Ende der breiten Strasse auf die Grosse Scheidegg (von Innertkirchen/Meiringen her) gelegene Rosenlaui-Hotel. (Bilder zVg)

Das im Migros-Magazin vom 8. Dezember 2014 vorgestellte Hotel Löwen ist bei Weitem nicht der einzige Gasthof, der für Kenner schlicht zum Pass oder Übergang gehört, an dem es liegt. Selbst wenn sich die Passstrasse nicht gleich überall auf eine Spur verengt und eine markante Kurve macht, zeugen viele weitere Hotels von viel Geschichte und den früheren Zeiten des Reisens, als die Alpenübergänge noch nicht in höchstens einer Stunde im Auto passiert wurden.

Migrosmagazin.ch präsentiert seine beliebtesten Unterkünfte oder Halte-Stellen für Entdeckungen mit dem Auto, öffentlichen Verkehr oder auf Schusters Rappen.
Kennen Sie andere Lieblingsraststätten an Pässen und Übergängen? Verraten Sie sie unten mit einem eingereichten Kurzartikel oder einfach in einem Kommentar.HOTELS AN SÄUMER-/HANDELSROUTEN

Die schönsten Hotels mit einer Vergangenheit als Unterkunft und Lagerort, die noch heute bequem mit dem Auto erreichbar sind:

Ein Steinwurf vom Hotel Rosenlaui entfernt
Ein Steinwurf vom Hotel Rosenlaui entfernt: Schlucht und Wasserfall. (Bild zVg)

1. Bodenhaus Splügen GR: alte, aber bestens gepflegte Säumertradition – auf dem Niveau unerreicht.
2. Hotel Glacier du Rhône Gletsch VS: grandioser Charme eines beeindruckenden Grossbaus zwischen Grimsel, Furka und Goms/Nufenen, auch wenn längst mehrheitlich Biker und Radler die Geschäftsleute ersetzen.
3. Stern & Post Amsteg UR: zwischen dem edlen Bodenhaus und dem etwas verlebten Gletsch. Lange Zeit hoch geschätzte Basis für hohe Militärs bei Übungen usw.
4. Hotel Rosenlaui (an der Grossen Scheidegg) BE: Stilvoller Gasthof im Spätjugendstil mit guter Gastronomie, einer der beliebtesten Töffhalts überhaupt.
5. Landgasthof Luzisteig in Maienfeld GR: Traditioneller Gasthof, gut geführt mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weitere: Hotel Steingletscher (Susten), St. Meinrad (Etzelpass/Egg), Hotels Galenstock, Tiefenach und Belvedere (Furka), Sust Standstad, Hotel Burg (Hospental, am Gotthard), Hotel Zarera in Sfazu (Bernina), Hotel Engstlenalp (derzeit geschlossen), Gasthaus Sonne in Urnerboden (Klausen)

BERGWANDERERS EINKEHR

Auch diese Gaststätten weisen lange Tradition auf, liegen heute aber fernab wichtiger Transport- und Reiserouten:

1. Hotel Maderanertal UR: abgelegene Anlage mit Kapelle, zu Fuss ideal erreichbar, nahe von hochalpinen Gletscherrouten.
2. Hotel Ofenhorn Binntal VS: sympathischer, wie das Maderanertal mit etwas alternativem Charme betriebenes Hotel in authentischem Bau.
3. Gasthaus Rotsteinpass Weissbad AI/SG: die klassische Wander-, fast schon Pilgerabsteige in völliger Ruhe – mit Blick auf den nahen Säntis.
Weitere: Hotel Gemmi (bei Leukerbad), Hotel Kistenpass (Brigels), Bergrestaurant Eggwald (Kunkelspass), Berggasthaus Beverin (Glaspass), Gasthaus Schweizertor (Schuders)

HOSPIZBAUTEN

Die Königin in Sachen Pass-Raststätten ist – mindesten in Sachen Höhenlage – sicher das Hospiz. Diese Häuser zählen zu den bekanntesten, in einigen Fällen im Sommer sehr gut besuchten:

1. Grosser Sankt Bernard VS: mindestens unter den Hospiz-Unterkünften von der historischen Bedeutung, der Architektur und der Lage schlicht unerreicht.
2. Albula GR: netter überschaubarer Bau mit selten sympathischer Gaststube, alte Fotos inklusive.
3. Gotthard UR/TI: das Hospiz auf dem geschichtsträchtigsten Pass überhaupt leidet oft unter etwas gar vielen Touristen.

Weitere: Simplon, Grimsel, Furka, Flüela, Julier, Klausen, Ofenpass

Autor: Reto Meisser