Archiv
18. November 2013

Rudolf Jauns wichtigste Daten des 20. Jahrhunderts

Rudolf Jaun (65), Professor für Geschichte der Neuzeit und Militärgeschichte an der Universität Zürich, listet die für ihn weltweit zehn wichtigsten Daten und für die Schweiz fünf herausragende auf.

Rudolf Jaun
Rudolf Jaun, Professor für Geschichte der Neuzeit und Militärgeschichte an der Universität Zürich. (Bild zVg)

DIE TOP 10 DER WELTGESCHICHTE

Sieg Japans im russisch-japanischen Krieg 1905: Erstmals schlägt ein aussereuropäisches Land eine europäische Grossmacht und leitet den Aufstieg zur asiatischen Militärmacht ein.

Erster Weltkrieg 1914 - 1918: Der Krieg stürzt Europa in eine wirtschaftliche, soziale und kulturelle Katastrophe und beendet die europäische Vormachtstellung.

Kommunistische Machtergreifung in Russland 1917: Basis des Aufbaus eines kommunistischen Weltmachtzentrums.

Weltwirtschaftskrise 1929: Desavouierung des liberalen Weltkapitalismus.

Faschistische Machtergreifung in Italien und Deutschland 1922/1933: Krise des europäischen Liberalismus und der Demokratie sowie die Grundlegung des nächsten Weltkrieges.

Zweiter Weltkrieg 1939 - 1945: Militärischer Sieg der Allierten inklusive Sowjetunion über die totalitär-genozidal ausgerichtete Achse sowie das imperialistische Japan.

Blockbildung 1945/1948: Mit dem Ende des Weltkrieges steigen die USA und die Sowjetunionen zu Weltmächten auf. Beginn des Kalten Krieges.

Dekolonialisierung und Amerikanisierung ab 1950: Verlust der europäischen Kolonien und Aufbau der kapitalistischer Wirtschaft nach US-Vorbild im Westen.

Ende des Kalten Krieges 1989/1991: Ende der Weltkonkurrenz von Kommunismus und Kapitalismus.

Globalisierung des Kapitalismus ab 1992: Durchsetzung des Weltkapitalismus unter der Vorherrschaft der USA.

DIE TOP 5 DER SCHWEIZ

Annahme des Proporz und Generalstreik 1918: Die Annahme des Proporzwahlrechts und der darauf folgende Generalstreik führen zur Ausbildung eines minoritären Links- und eines majoritären Rechtsblockes.

Konkordanz und Arbeitsfrieden ab 1935: Ausbildung einer konkordanten Politik unter Bedrohung des Nationalsozialismus und des Faschismus sowie Sicherung des Arbeitsfriedens.

Aktivdienst 1939 - 1945: Erfolgreiche politische, militärische, wirtschaftliche und kulturelle Landesverteidigung und partielle Anpassungsleistungen an die Achsenmächte.

Hochkonjunktur/68er-Kulturrevolution: Eine lange Periode wirtschaftlicher Prosperität und sozialen und kulturellen Wandels verändert die Schweiz grundlegend.

Ablehnung des EWR / Bilaterale mit der EU ab 1993: Aussen- und sicherheitspoltischer Alleingang auf der Grundlage einer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung.