Archiv
15. Juli 2013

Rockabilly: Tolle Tollen und süsse Petticoats

Wer sagt, man solle die Vergangenheit ruhen lassen, ist garantiert kein Rockabilly. Die Fans der 50er- und 60er-Jahre cruisen mit coolen Frisuren und heissen Schlitten durch die Gegend und lassen die guten alten Zeiten hochleben. Einmal im Jahr trifft sich die Szene zum Hangar-Rockin’-Festival im Simmental. Dann ist das Jahr 2013 ganz weit weg.

Karen Vallées, Stéphane Jeanfavre und Gaspard aus La Chaux-de-Fonds
Karen Vallées (39), Stéphane Jeanfavre (44) und Gaspard (6) aus La Chaux-de-Fonds.

Das 12. Hangar-Rockin'-Festival fand Anfang Juli im Simmental statt und zog Rockabillys aus der ganzen Schweiz an. Neben Livebands und DJs sorgte auch ein Autorennen für Unterhaltung: Schnittige Schlitten fuhren um die Wette, knatternde Motorräder und Töffli erinnerten an die glorreichen 50er- udn 60er-Jahre.

Daisy Lovelace (24) mit Handkuss
«Das sexy Styling der Fauen gefällt mir» –Daisy Lovelace (24), Vevey VS

Daisy Lovelace (24), Vevey VS

Das sexy Styling der Fauen gefällt mir

Sie ist auf den Spuren von Dita von Teese: Die Westschweizerin Daisy Lovelace – selbstverständlich ein Künstlername – tritt als Burlesque-Tänzerin auf der Bühne auf und arbeitet zudem als Pin-up-Model. Ihre absolute Leidenschaft sind Kleider aus den 50er-Jahren, die sie teilweise selber näht.

Porträt Maja Vogt (34)
«Männer waren früher Gentlemen» – Maja Vogt (34), Krauchthal BE

Maja Vogt (34), Krauchthal BE

Männer waren früher Gentlemen

Maja ist mit den Fifties aufgewachsen – ihr Vater hörte die Musik rauf und runter und steckte sie mit dem Virus an. Die Swisscom-Mitarbeiterin liebt den Lebensstil der 50er-Jahre und kleidet sich auch privat entsprechend. Die Männer von früher gefallen ihr besser als die heutigen: «Sie waren zwar Bad Boys, hatten aber trotzdem Manieren und waren Gentlemen.» Ihren Freund hat sie genau vor einem Jahr am Greenfield-Festival kennengelernt, als sie in der Menge ihre Freunde verloren hatte und dabei einer Gruppe von Rockabillys begegnete.

Isabel Rindlisbacher (30) küsst Sascha Boldt
«Möbel kaufen wir auf dem Flohmarkt» – Isabel Rindlisbacher (30) und Sascha Boldt (37), Thun BE

Isabel Rindlisbacher (30) und Sascha Boldt (37), Thun BE

Möbel kaufen wir auf dem Flohmarkt

Das Paar führt den Onlineshop Blackla goon.ch, auf dem es allerlei handgemachte Produkte wie Kleider und Accessoires von der Szene für die Szene zu kaufen gibt. «Wir sind seit sieben Jahren zusammen und teilen die Leidenschaft für Vintage.» CDs oder Musik vom iPod kämen für beide nie infrage. Stattdessen besitzen sie eine riesige Plattensammlung.

Roland Moser (21) mit Tolle und Sonnenbrille
«Für die Tolle brauche ich eine halbe Dose Spray» – Roland Moser (21), Bowil BE.

Roland Moser (21), Bowil BE

Für die Tolle brauche ich eine halbe Dose Spray

«Ich bin ein Rockabilly mit einem L dran», witzelt der Automech. Er sei noch neu in der Szene und sich erst am Einleben. «Retro war für mich aber immer viel spannender als die heutige Zeit.» Bei der Arbeit trägt Roland seine Haare brav zurückgekämmt, an Anlässen macht er sich eine imposante Tolle. «Am Anfang brauchte ich viel Zeit, jetzt ist es schon fast Routine.»

Sandra Steiner in Uniform
«Ich liebe Uniformen» – Sandra Steiner (41), Luzern

Sandra Steiner (41), Luzern

Ich liebe Uniformen

Man muss einiges an Geduld und Geld aufwenden, um von Kopf bis Fuss gestylt zu sein wie Sandra. Die Uniform hat sie auf verschiedenen Online-Plattformen ersteigert – auch die kleinen Sterne an der Bluse oder den Behälter der Schweizer Armee. Eigentlich wäre er für eine Gasmaske, sie hat ihn zur Tasche umfunktioniert. Das Sammeln von Uniformen aus den 50er- und 60-Jahren ist die grosse Leidenschaft der Landschaftsgärtnerin. «Und die alten Flieger», betont sie. Die Zeit damals sei zwar hart gewesen, aber sehr stilvoll.

Karen Vallées (39), Stéphane Jeanfavre (44) und Gaspard (6) in Rockabilly-Kleidung
«Alte Dinge haben einfach mehr Seele» – Karen Vallées (39), Stéphane Jeanfavre (44) und Gaspard (6), La Chaux-de-Fonds NE

Karen Vallées (39), Stéphane Jeanfavre (44) und Gaspard (6), La Chaux-de-Fonds NE

Alte Dinge haben einfach mehr Seele

Seit vier Jahren fährt die Familie jeweils ins Simmental für das Hangar Rockin’. Bereut hat sie es noch nie: «Die Stimmung, die Musik, die tollen Autos – alles stimmt», sagt Karen. Angereist sind sie natürlich standesgemäss. Mama Karen und Gaspard in einem alten VW-Bus, Papa Stéphane mit seiner Triumph Bonneville, Jahrgang 1963. Die Restaurateurin und der Grafiker mögen Dinge mit Geschichte. «Die haben einfach mehr Seele.»

Dario Schnyder (32), Hergiswald NW mit Latzhose
«Ich mag die entspannte Atmosphäre» – Dario Schnyder (32), Hergiswald NW.

Dario Schnyder (32), Hergiswald NW

Ich mag die entspannte Atmosphäre

Der Wirt arbeitet oft an Festivals wie dem Hangar Rockin’ an der Bar und lernt so viele Leute kennen. Er mag die entspannte Atmosphäre, den Stil der Besucher und die Musik. «Ich höre neben Rockabilly aber vor allem Blues», sagt er. Sein Markenzeichen sind die bequemen Latzhosen und die Tätowierungen. «Für mich ist das Kunst zum Mittragen, ich habe sie immer dabei.»

Nadja (34) und Gaby (40) Grünenwald nebeneinander
«Für gute Kleider reisen wir bis nach London» – Nadja (34) und Gaby (40) Grünenwald aus Lenk im Simmental

Nadja (34) und Gaby (40) Grünenwald aus Lenk im Simmental

Für gute Kleider reisen wir bis nach London

Nadja, die Dentalhygienikerin (links), und Gaby, die Bodenlegerin, sind Schwestern und echte Bärner Meitschi. Ihre Männer spielen in der Rockabilly-Band Rumble Jim, die am Hangar Rockin’ an einem Newcomer-Wettbewerb auf der Bühne steht. «Für die schönsten Kleider reisen wir bis nach London», sagt Gaby stolz.

Lise Aebersold (34) und Marc Henry Remy (27) nebeneinander
«Die Frisur sitzt blitzschnell» – Lise Aebersold (34), Genf, und Marc Henry Remy (27), Lausanne.

Lise Aebersold (34), Genf, und Marc Henry Remy (27), Lausanne

Die Frisur sitzt blitzschnell

Die Genferin arbeitet im Visual Merchandising beim Moderiesen H&M und ist natürlich an der Quelle, was Kleider angeht. «Ich gebe entsprechend viel Geld dafür aus», sagt sie mit einem Augenzwinkern. Heute trägt sie eine Bluse, die sie gerade erst am Festival gekauft hat. Die Frisur sitze blitzschnell, da sie Routine im Styling habe. Ihr Bekannter Marc Henry trägt seit drei Jahren Vollbart und fühlt sich pudelwohl damit. Der Student der Politikwissenschaften ist oft an Festivals unterwegs und mit dem Töff angereist.

Autor: Barbara Ryter

Fotograf: Fabian Unternährer