Archiv
02. November 2015

Rezepte gegen Falten

Der Alterungsprozess der Haut beginnt bereits mit 25. Die Forschung sucht gezielt nach neuen Wirkstoffen. Sigrid Schneider, Leiterin Produktentwicklung Gesichtspflege bei Mibelle, über die neuesten Erkenntnisse in Sachen Anti-Aging.

Sigrid Schneider, welches sind die neuesten Ergebnisse im Kampf gegen Falten?

Es wird immer wieder versucht, neue Wirkstoffe am Markt zu etablieren. Derzeit wird intensiv über Alterungsprozesse der Haut geforscht und darüber, wie die Aktivität der Haut- und Hautstammzellen stimuliert werden kann. Vereinfacht gesagt, kommunizieren die Zellen miteinander. Wir erforschen, was diese Prozesse auslöst.

Ab wann sollten Anti-Aging- Produkte verwendet werden?

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Hautalterung. Lebensweise, Ernährung, Alkohol und Rauchen spielen ebenso eine Rolle wie das biologische Alter oder die Gene. Man kann aber sagen, dass sich die Regenerationsprozesse der Haut ab 25 verlangsamen und Elastizität und Spannkraft abnehmen. Sinnvoll ist, ab etwa 30 Jahren Anti-Aging-Produkte zu verwenden. Früherer Gebrauch ist nicht schädlich. Aber ist die Creme zu reichhaltig, kann sie die sehr junge Haut belasten. Daher sollte jede Kundin immer darauf achten, dass sie die Creme gut verträgt.

Anti-Aging ist primär ein Marketingbegriff. Wie garantieren Sie, dass es wirkt?

Indem wir Wirkstoffe suchen, die in vitro, im Reagenzglas, und in vivo, auf der Haut, eine sehr gute Wirksamkeit zeigen. Das Kosmetikrecht schreibt vor, dass die Wirkung nachweisbar ist. Sonst wäre es nicht lauter im Sinne des Konsumentenschutzes. Mibelle führt ausgedehnte wissenschaftliche Wirkungsnachweise durch, um die Wirksamkeit der Cremes zu beweisen.

Aber wie gewährleisten Sie eine Wirkung, zumal Cremes ja gar nicht in tiefere Hautschichten eindringen können?

Die Kosmetik wirkt an der Oberfläche und in den oberen Schichten der Epidermis. Es gibt aber durchaus spezielle Wirkstoffe, die einen Einfluss auf die Zellmechanismen in den tieferen Hautschichten haben, wie zum Beispiel der von Mibelle-Biochemie entwickelte Wirkstoff DermCom. Sein Schlüssel liegt wie erwähnt in der sogenannten Zellkommunikation, durch welche die Neubildung von Kollagen und Elastin angekurbelt wird.

Wie wirkt es auf die Haut, wenn man nur eine Feuchtigkeitscreme benützt?

Eine Feuchtigkeitscreme hat eine begrenzte Wirkung, weil sie nur über eine feuchtigkeitsspendende Wirkung verfügt. Eine Anti-Aging-Creme enthält zusätzliche Wirkstoffe, die längerfristig das Hautbild stärken und verbessern.

Autor: Andrea Vogel