Archiv
16. März 2015

Ratgeber: Spionage per Webcam?

Reto Vogt löst jede Woche Technikprobleme der Migros-Magazin-Leserinnen und -Leser. Haben auch Sie eine Frage? Eine E-Mail genügt!

Notebook Webcam Spionage
Jede Webcam in Notebooks kann theoretisch von aussen eingeschaltet und zur Spionage genutzt werden (Bild: zVg).

«Scheinbar können Webcams gehackt werden. In meinem Laptop ist eine integriert, aber ich brauche sie nicht. Was soll ich tun?»von René Moser aus Wil ZH

Es besteht (theoretisch) die Möglichkeit, dass Fremde auf Ihren PC zugreifen, die Webcam einschalten und Sie beobachten.

Diese Gefahr minimiert sich, wenn Sie Ihren Computer auf dem neusten Stand halten, indem Sie alle System- und Programmupdates installieren.

Um sich noch besser zu schützen, greifen Sie zu einem Hausmittel und kleben die Webcam mit einem blickdichten Klebeband ab.

Wer seine Kamera nie benötigt, deaktiviert sie. Dazu öffnen Windows-Nutzer den Geräte-Manager und öffnen den Eintrag «Bildverarbeitungsgeräte». Klicken Sie mit rechts Ihre Webcam an und wählen «Deaktivieren».

Besitzer eines Macbooks oder iMacs laden den iSight Disabler herunter und deaktivieren die Webcam per Mausklick.

Autor: Reto Vogt