Archiv
07. März 2016

Peinlich, dasselbe zu besitzen?

Kolumnist Philipp Tingler beantwortet jede Woche eine Frage des modernen Benehmens. Diesmal: Ist es peinlich, die gleichen Dinge zu besitzen?

Zu zweit im selben Kleid
Zu zweit im selben Kleid: eine Horror-Vorstellung?

«Wir leben im Zeitalter der Selbsterschaffung des Einzelnen in ­einer Konsumgesellschaft, in der die Auswahl scheinbar ­un­endlich ist – und doch besitzen viele Leute das Gleiche.
Das gleiche Telefon, zum Beispiel. Oder das gleiche Teil von Balmain, erhältlich bei einer skandinavischen Billigtextilkette.

Trotzdem wird bei einem gesellschaftlichen Anlass das Auftauchen zweier Damen im gleichen Kleid als peinlich empfunden.
Wie aber sieht das zum Beispiel bei einem Velo aus? Neulich schrieb mir eine Dame, dass sie ihrem Sohn unbeabsichtigt das gleiche Rad gekauft habe, wie es der Nachbarsjunge fahre – was besagte ­Nach­barin ­verstimmte und der Dame dann peinlich war. Während es die beiden Drittklässler egal fanden.
Womit die Frage auch schon beantwortet ist.

Allgemein: Wenn niemand der direkt Betroffenen einen Fauxpas registriert, existiert er nicht.»

WAS MEINEN SIE?
Ist es Ihnen peinlich, wenn jemand anders mit dem selben Kleid auftaucht?
Was sind Ihre Erfahrungen?

Autor: Philipp Tingler

Illustrationen: Andreas Klammt