Archiv
18. Mai 2015

Was nützt Passwortschutz bei Festplatten oder USB-Sticks?

Reto Vogt löst jede Woche Technikprobleme der Migros-Magazin-Leserinnen und -Leser. Haben auch Sie eine Frage? Eine E-Mail genügt!

Kingfast Secure USB Key
Der Kingfast Secure USB Key. (Bild zVg)

«Kann ich eine externe Festplatte mit einem Passwort schützen? Und reicht das, um unerwünschte Zugriffe zu vermeiden?»Franz Kettl

Bei manchen Festplatten oder USB-Sticks gehört die nötige Software zur Erstellung eines Passworts zum Lieferumfang. Diese ist in den meisten Fällen einfach zu bedienen und bietet grundlegenden Schutz.

Allerdings lässt sich ein Kennwort mit wenig Know-how aushebeln. Richtigen Schutz bieten nur Verschlüsselungsprogramme wie das kostenlose Cloudfogger .

Nach der Installation lassen sich über das Kontextmenü von Windows per Rechtsklick einzelne Dateien verschlüsseln und auf externe Datenträger verschieben.

Um wirklich Datenverluste zu vermeiden, sperren unerfahrene Nutzer ihre externen Laufwerke jedoch gescheiter in einen Tresor.

Das bietet immer noch den bestmöglichen Schutz.

Autor: Reto Vogt