Archiv
24. Februar 2014

Oh Du scheene Schnitzelbangg!

Die Luzerner Fasnacht brilliert besonders mit «Guuggen» und vielerlei Masken, die kurz danach stattfindenden verrücktesten Tage von Basel weisen daneben aber einen einzigartigen Trumpf auf: Schnitzelbängg. Worum es dabei geht und die einschlägigen Websites.

Was ist ein «Schnitzelbangg»? Kurz auf den Punkt gebracht: Ein aus einfach gereimten Verspaaren (sehr oft Vierzeiler, aber auch Sechs- oder Achtzeiler) bestehendes Gedicht, das laut und meist von typisch fasnächtlichten Instrumenten begleitet vor Publikum vorgetragen wird. Gewöhnlich sollte es ein im letzten Jahr in der Öffentlichkeit aktuelles Thema aufgreifen. Und praktisch ohne Ausnahmen wird das Gesagte auf eine Schlusspointe hin zugespitzt.
Was die Pointe zurücklässt, ist aber sehr unterschiedlich. In den einen Fällen bleibt eine beissende Kritik an politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Tatsachen im Raum stehen, beinahe genauso häufig ist die Pointe aber bloss ein rhetorisch gut aufgebauter Effekt, der nicht einmal im Ansatz eine Botschaft transportiert.

Hier ein Beispiel aus der letztjährigen Basler Fasnacht. Für Deutschschweizer unschwer zu erkennen geht es um die Ständeräte, die über mehr als ein Jahrhundert per Handerheben abstimmten. Sie sträubten sich länger gegen die Einführung eines neuen elektronischen Systems. Mit Filmaufnahmen schafften es Beobachter, zu beweisen, dass Zählfehler durchaus an der Tagesordnung sind, was sich bei engen Abstimmungen von 46 Beteiligten (in Vollbesetzung) entscheidend auswirken kann. Bis in den Sommer wird nun übrigens ein elektronisches Abstimmungsprozedere eingeführt.

Mi Sohn isch letschti mit em Zügnis heispaziert
und het im Rächne stolz e Zweier präsentiert.
Mathe Nochhilfstunde het er keini welle,
er wärdi Ständerot, die könne au nit zelle!
(© Wäägwyyser)

Die Themen 2014
Neben im Detail gelungenen Versen und Pointen, also der formalen Raffinesse, stechen nicht nur bei gesellschaftlich zupackenderen Cliquen jedes Jahr bestimmte Themen ins Auge, die sich quer durch verschiedene Schnitzelbängg-Abende an verschiedenen Orten (mit wiederum mehreren Cliquen) wiederholen. Und auch wenn dazu keine ernst zu nehmenden Statements abgegeben werden, fällt auf, dass man dabei um prägende Themen des abgelaufenen Jahres nicht herumkommt. Zumeist setzen sich auch Vorfälle aus den letzten Monaten gegenüber Vorkommnissen von April oder Mai des Vorjahres durch.
Lässt man regionale Basler Themen weg, so kann davon ausgegangen werden, dass die Cliquen 2014 Folgendes aufgreifen werden:

Masseneinwanderungs-Initiative und die Folgen für neu verhandelte Lösungen mit der EU
Dominanz des FC Basel im Fussball, vielleicht verbunden mit den Bank drückenden Degen-Zwillingen
Bundesrat Ueli Maurer beste Armee und die Ruhezeiten der Luftüberwachung
usw.

Hier ein paar Links zu Basler Schnitzelbängg:
www.bebbi-baengg.ch
www.baengg-fir-basel.ch
Bängg mit klar politischem Bezug

Übersicht über Lokale mit Schnitzelbängg-Auftritten

Vereine:
Basler Schnitzelbangg Gesellschaft
Vereinigty Schnitzelbangg-Gesellschaft VSG

Ihr Schnitzelbangg
Haben Sie selbst einen Schnitzelbangg verfasst, gehören aber zu keiner in Basel auftretenden Clique? Oder wollen Sie Ihre Fans mit einem Beispiel zu einem Lokalbesuch motivieren?
Dann erstellen Sie einen Kommentar (gleich anschliessend, mit Registration/Login oder ohne). Vielen Dank!

Autor: Reto Meisser