Archiv
27. April 2015

Oh Baby! (Teil 2)

Neuankömmling, Geschlecht unbekannt
Die beste Freundin will das Geschlecht des Neuankömmlings nicht wissen – was soll man schenken? (Illustration: Corina Vögele)

Erinnern Sie sich an meine Kolumne von letzter Woche? Da ging es darum, dass mein Freundeskreis immer noch tief in der Reproduktionsphase steckt und ich das durchaus geniesse.
Manchmal bringt mich der Babysegen aber an den Rand der Verzweiflung. Vor allem wenn sich die Eltern in Bezug auf das Geschlecht ihres Kinds überraschen lassen wollen. Sobald der Arzt die Ultraschallsonde so platziert, dass endlich ein Blick auf das Zipfeli (oder das Nicht-Zipfeli) möglich wäre, kneifen diese seltsamen Mütter und Väter fest die Augen zusammen und singen ein Liedchen. Dabei ist es nicht so, als gebe es viele Optionen, oder?

Ich finde das jedenfalls nervig. Wie soll ich denn als engagierte Freundin/Kollegin/Nachbarin ein gescheites Geschenk für das Kind beschaffen, wenn ich noch nicht mal weiss, ob das Kleidungsstück rosarot oder himmelblau sein soll? Ob der Strampler Rüscheli haben darf oder ob ein Superheldencap dranhängen muss?

Kommen Sie mir jetzt nicht mit geschlechtsneutralen Farben und Motiven. Ich sage nur: Hepatitis-Gelb und Salmonellen-Grün. Babys sehen in diesen Tönen nur gut aus, wenn sie afrikanische Vorfahren haben. Weiss ist übrigens auch keine Option. Patente Mütter massieren die Körperflüssigkeiten, die in Lauf des Tages aus den lieben Kleinen austreten, gern ein wenig in die Kleidung ein. (Okay, damit wäre Hepatitis-Gelb schon fast wieder im Rennen.)

Die Sache mit den Farben ist das eine. Noch schwieriger wird es, geschlechtsneutrale Motive zu finden. Kinderklamotten sind immer irgendwie gemustert. Schmetterling, Katzen oder Blümchen gehen gar nicht (wenn es nämlich ein Junge wird, dann wird ihm, wenn er die Motive sieht, vor Schreck das Schnäbeli abfallen). Hunde, Piraten und Ufos sind auch keine Option, da zu kerlig. Was bleibt, sind Teddybären, und zwar in allen Grössen und Lebenslagen: Teddys, die in Heissluftballons durch die Gegend fahren, Teddys, die Glace schlecken, Teddys mit Jack-Nicholson-Grinsen. Ich hasse diese asexuellen Viecher. Wussten Sie, dass Bären Allesfresser sind und unter bestimmten Umständen auch ihre Nachkommen verdrücken?

Liebe Eltern, wollt ihr wirklich, dass euer Baby demnächst von mir einen Strampler geschenkt bekommt, der die Farbe von Babystuhlgang hat und auf dem ein fies grinsender Teddybär prangt? Nein? Dann sagt mir, was es wird! Echt jetzt! Das darf doch nicht wahr sein …

Autor: Bettina Leinenbach