Archiv
08. Februar 2016

«In Sachen Ernährung bin ich ein Freak»

Nickless landet mit seiner Single «Waiting» im vergangenen Jahr einen Verkaufserfolg – im März legt der Newcomer mit dem Debütalbum «Four Years» nach. Auf seiner kulinarischen Hitliste stehen Getreideflocken und Co. ganz oben.

Nicklesss mit seiner Band
Mit seiner Single «Waiting» landete er im vergangenen Jahr einen Verkaufserfolg. Auf der Bühne gibt Nickless Vollgas.

Name: Nicola «Nici» Kneringer (20)

Sternzeichen: Waage

Wohnort: Uetikon am See ZH.

Beruf und Lebenslauf: Mit 7 Jahren lernte ich, Schlagzeug zu spielen. Mit 8 trat ich am Zürifäscht erstmals als Schlagzeuger und Backgroundsänger auf. Danach spielte ich in Jugendbands mit, etwa bei Klirrfaktor. Mit 10 kamen Klavier und Gitarre dazu, und ich begann, Songs zu schreiben. Mit 13 besuchte ich die Kunst- und Sportschule Zürich. Als Abschlussprojekt produzierte ich meine erste eigene CD – der Startschuss als Sänger. Mit 15 wurde ich Assistent beim Musikproduzenten Thomas Fessler (50). Seit 2014 bin ich als Nickless unterwegs. 2015 habe ich meinen Plattenvertrag beim Label Phonag erhalten. An den Swiss Music Awards bin ich mit «Waiting» als Best Hit nominiert.

Mein Zuhause: «Ich wurde in Uetikon am See ZH geboren und bin hier aufgewachsen. Im Dorf ist es ruhig; man kennt sich. Innerhalb von nur 15 Minuten ist man mit dem Zug in Zürich.»

Nickless im Fensterrahmen seines Zimmers

Mein Lieblingscafé: «Das ‹Henrici› im Zürcher Niederdorf ist mein Stamm­lokal. Der Hafermilch-Cappuccino ist top.»

Nickless in seinem Lieblingscafe, dem Henrici

Mein erstes Instrument: «Das Schlagzeug war Liebe auf den ersten Blick. 2010 wurde ich am 17. Schweizerischen Drummer- und Percussionisten-Wettbewerb in der Kategorie Drum-Set ll zum Schweizer Meister gekürt.»

Nickless' Schlagzeug

Mein Ausgleich: «Die Ruhe auf dem Pfannenstiel bedeutet mir viel. In der Natur finde ich Zeit für mich und kann wieder ‹runterfahren›.»

Nickless Rückzugsort auf dem Pfannenstiel

Meine Leidenschaft: «Mein Gitarrist Franky und ich haben vor Jahren damit begonnen, einander zu fotografieren. Porträtfotos mache ich am liebsten.»

Nickless' Kamera

Meine Band: «Die Jungs sind meine besten Freunde. Sie waren von Anfang an dabei und sorgen dafür, dass ich auf dem Boden bleibe. Wenn wir zusammen sind, haben wir es immer total gut.»

Nickless und seine Band

Mein Mentor: «Bei Thomas Fessler war ich zuerst Assistent. Heute ist er mein Produzent und Mentor: In seinen ‹571 Recording Studios› habe ich meine Musik aufgenommen, auch das Debüt­album ‹Four Years›, für das ich alle Songs selber komponiert habe.»

Nickless mit seinem Mentor Thomas Fessler

Mein Lieblingsprodukt: «In Sachen Ernährung bin ich ein Freak. Man soll das Essen nicht zur Religion machen, aber mir ist wichtig, mich gesund zu ernähren. Die Allnatura-Produkte sind diesbezüglich super.»

Nickless' Zmorge

Autor: Anne-Sophie Keller

Fotograf: Jorma Müller