Archiv
03. Dezember 2012

Neustart mit Windows 8

Kacheln statt Fenster: Microsofts Betriebssystem wurde rundum erneuert läuft nun auf PCs, Tablets und Smartphones.

Windows 8
Simpel: Windows 8 braucht keine Erklärung, und die alt-
bekannte Benutzeroberfläche ist nur einen Klick entfernt. (Bild: Microsoft Deutschland GmbH)

Beim ersten Einschalten des alten Notebooks mit frisch installiertem Windows 8 sucht man erst einmal vergeblich die gewohnte Desktop-Umgebung. Doch Windows sieht nur im ersten Augenblick nicht mehr wie Windows aus: Wechselt man per Kachel oder Cursor die Ansicht, kommt die alt-bekannte Oberfläche zum Vorschein, die auf Windows 7 basiert und sich für die Bedienung per Maus und Tastatur eignet. Während man bei Notebooks und Desktop-PCs zwischen der alten und der neuen Windows-Ansicht hin und her wechseln kann, werden die Touchscreengeräte ausschliesslich über die Kacheloberfläche per Finger bedient. Die Ausnahme bilden sogenannte Hybrid-Tablets, die sowohl als Tablet als auch als Notebook funktionieren.

Windows 8 gibt es in verschiedenen Versionen — unter anderem auch für Smartphones unter dem Namen Windows Phone 8. Die Benutzung dieser Handyoberfläche ist sehr eingängig und dürfte sowohl Windows-Benutzer als auch Smartphone-Neulinge begeistern.

Wer allerdings von einem iPhone oder einem Android-Smartphone auf Windows umstellt, muss bereits gekaufte kostenpflichtige Apps noch einmal kaufen — vorausgesetzt, die betreffenden Apps sind für Windows erhältlich. In Microsofts Marketplace fehlt das riesige App-Angebot noch, wie es bei Apple oder Android verfügbar ist. Dies ändert sich aber zurzeit, sodass die populärsten Apps inzwischen auch verfügbar sind und ständig mehr werden.

Windows 8 kommt nicht nur auf Notebooks, Tablet-PCs und Smartphones zum Zug, sondern auch auf so genannten All-in-One-PCs mit Touchscreens. Diese Computer bestehen – ähnlich wie der iMac von Apple – nur aus einem Bildschirm, in dem der ganze Rechner integriert ist. Die neuen PCs dieser Art verfügen aber zusätzlich über einen Touchscreen, so dass sie nicht nur wie gewohnt per Maus und Tastatur bedient werden können, sondern in der neuen Kachel-Ansicht von Windows 8 auch per Finger direkt am Bildschirm.

Autor: Felix Raymann