Archiv
24. Juli 2013

Neue Wanderkarten vom Säntis bis Locarno

Swisstopo lanciert zu seinem 175-Jahr-Jubiläum eine neue Serie von Wanderkarten. Das Besondere daran: Die Karten erscheinen im Massstab 1:33333, sind wasser- und reissfest und handlich.

Aufstieg zum Säntis
Aufstieg zum Säntis: Coverbild von einer der zehn neuen Swisstopo-Karten. (Bild zVg)

Swisstopo, das Geoinformationszentrum des Bundes, überrascht zum 175. Geburtstag mit einer neuen Serie von Wanderkarten für diverse Ausflugsregionen in der Schweiz.
Die erste Auflage umfasst zehn über die Schweiz verteilte Kartenblätter: Säntis, Château-d'Oex, Creux du Van, Gstaad/Lenk/Adelboden, Crans-Montana, Titlis, Locarno, das Safiental/Lenzerheide, Zermatt/Saas Fee und Arosa/Davos. Die Karten der beiden letztgenannten Regionen sind erst ab dem 21. August erhältlich.

Das verwendete synthetische Papier ist wasser- und reissfest, wodurch die Karte strapazierfähig ist und auch unter widrigen Bedingungen oder bei starker Beanspruchung eine lange Lebensdauer hat. Das Papier ist chlorfrei, und bei der Entsorgung entstehen keine giftigen Emissionen. Weiter ist die gefaltete Karte mit einer Abmessung von 17,5 cm x 11 cm etwas kleiner als die herkömmlichen Landeskarten und lässt sich somit besser in Hosen-, Jacken- und Rucksacktaschen verstauen. Die Karten kosten 11.80 Franken und sind auf toposhop.ch zu kaufen .

Im Gegensatz zu den bekannten swisstopo-Kartenmassstäben 1:25000 oder 1:50000 hat die neue Kartenserie den ungewöhnlichen Massstab 1:33333.
Ein Kilometer im Gelände entspricht drei Zentimetern auf der Karte. Der Karteninhalt ist eine Vergrösserung der Landeskarte 1:50000. Dadurch wird die Lesbarkeit verbessert. Da die Karte beidseitig und bis an den Rand bedruckt ist, kann trotz des grösseren Massstabs und des handlichen Formats ein grosses Gebiet abgedeckt werden.

Autor: Reto Wild