Archiv
27. Juli 2015

Die Schweiz ist ein Vorbild für naturnahen Tourismus

Trotz Krise: Der Schweizer Tourismus geht weiterhin neue Wege. Im Bereich naturnaher Tourismus kommt unserem Land gar eine Pionierrolle zu. Experten verraten ihre Schweizer Lieblingsdestinationen.

Stoos SZ
Aussicht auf die Zentralschweizer Bergwelt, autofrei und mit kostenlosen Bergbahnen: der Stoos.

Jürg Schmid (52), Direktor Schweiz Tourismus

Jürg Schmid
Jürg Schmid: «Das Walliser Binntal 
mit seinen uralten Holzgebäuden zeigt eine intakte Kulturlandschaft.»

NATIONALPARK GR
Pionier und König der Natur – der Schweizerische Nationalpark im Engadin war der erste im gesamten Alpenraum. Der Mensch bleibt im Hintergrund, darf erleben und staunen. Anmerkung der Redaktion: Der Nationalpark droht das Label Unesco-Biosphärenreservat zu verlieren, weil das Stimmvolk von Zernez und S-chanf Nein zu einer Vergrösserung der Reservatsfläche sagte.

BRAUNWALD GL
Ein autofreies Paradies für Kletterer und Botaniker: Die höchstgelegenen alpinen Rosengärten umfassen 500 Sorten.

STOOS SZ
Wunderschöne Aussicht auf die Zentralschweizer Bergwelt. Ein autofreies Juwel, das von Luzern, Zug oder Zürich aus schnell zu erreichen ist. Bergbahnen sind für Kinder kostenlos.

THYON VS
Hier wandert man entlang der alten Walliser Bewässerungssysteme und geniesst die südliche Sonne des Rhonetals. Und all das ganz autofrei.

BRONTALLO TI
In wiederhergestellten historischen Gebäuden im Tessiner Stil Agrotourismus-Ferien machen. Ab von der Welt, in einem Dorf, das als Ganzes sanft und naturnah aufgewertet wurde.

BINNTAL VS
Das wildromantische Binntal, der regionale Naturpark in einem Seitental des Goms, gilt nicht umsonst als «Tal der verborgenen Schätze»: Sein Mineralienreichtum begeistert Strahler, die vielfältige Fauna und Flora sowie die Abgeschiedenheit lassen das Herz von Naturfreundinnen und Ruhesuchenden höherschlagen. Darüber hinaus zeigt das Binntal mit seinen uralten Holz­gebäuden eine intakte Kulturlandschaft. Attraktives Wandernetz!

CUDREFIN VD
Im national und international bedeutenden Naturschutzgebiet La Sauge am Neuenburgersee zwischen Ins BE und Cudrefin VD sind alle Tierbeobachtungen und Lehrpfade auch für Rollstuhlgänger erlebbar.

JURAPARK AARGAU
Vielfalt und selten natürliche Umwelt. Beispielsweise geheimnisvolle Orchideen auch das gibt es in der Schweiz!

BOLLE DIE MAGADINO TI
Das Deltagebiet von Ticino und Verzasca am Lago Maggiore ist ein Schutzgebiet von internationaler Bedeutung. Es gibt eine märchenhafte Natur mit Nist- und Brutgebieten.

PARC CHASSERAL BE/NE
Im Naturpark Chasseral wird neben den Lebensräumen auch das kulturelle Erbe der Region erhalten und geschützt. Die Landschaft bietet auf kleinem Raum viel Abwechslung mit typischen Weiden, Rebbergen, Seeufer und Mooren. Tipp: bernjurassische Lebensmittel!

Details zu den einzelnen Destinationen: www.myswitzerland.com

Thomas Vellacott
Der Chef von WWF-Schweiz, Thomas Vellacott, wohnt in Zürich und empfiehlt unter anderem die Limmatauen.

Thomas Vellacott (44), WWF-Chef

ZÜRICH
Viele Schweizer Städte haben mit ihrem Kultur- und Gastroangebot Städtereisepotenzial. Gerade Zürich bietet selbst Zürchern viel Unbekanntes, wie Stattreisen.ch oder Nahreisen.ch zeigen. Ich wohne in Zürich-Altstetten und empfehle Naturliebhabern die Limmatauen Werdhölzli zum Baden und Planschen mit Kindern, zum Joggen oder Tauchen. Oder aber den Wildnispark Zürich Langenberg.

ZERNEZ GR
Zernez will mit Hilfe der ETH klimaneutral werden. Gute Angebote für Gäste ohne Auto im ganzen Unterengadin. Es ist eine wichtige WWF-Projektregion mit Magerwiesen, dem Bärenpfad im Münstertal, Natureinsätzen zur Pflege von für die Artenvielfalt wichtigen Standorten. Nationalpark vor der Haustüre: Auf dem Weg in die Cluozza-Hütte kommt man sich wie in Kanada vor. Nur hat man viel Geld und noch viel mehr Umweltbelastung eingespart.

REKA-DORF URNÄSCH AR
Vorzeigebeispiel für sanften Familientourismus. In der Nähe des Bahnhofs, Minergie-Standard, naher Bezug zu Natur und Landwirtschaft, regionale Wertschöpfung. Das Appenzellerland und das Toggenburg sind Wanderparadiese mit vielen Themenwegen.

YVERDON VD
Grande Cariçaie ist das grösste Schilfgebiet der Schweiz. Vogelbeobachtung à discrétion. Naturpark Jura vaudois in der Nähe. Die Stadt Yverdon ist Energiestadt.

SAAS-FEE VS
Autofrei, preisgekrönte Jugendherberge, die Minergie-Eco-P mit solargeheiztem Wellnessbereich hat. Gründungsmitglied Gemeindenetzwerk «Allianz in den Alpen» und Energieort.

FREIBURG FR
Schöne und lebendige Zähringerstadt am Röstigraben. Die Sense gehört zu den letzten natürlichen Alpenflüssen Europas. Der 35 Kilometer lange Fluss zwischen Schwarzsee und der Saanemündung hat in einer internationalen Studie des WWF Deutschland die Bestnote erhalten. Neue Kombi-Angebote ÖV und Tourismus fürs Freiburgerland. WWF-Stadtrundgang, um Natur in der Stadt zu entdecken, eine Broschüre ist im Verkehrsbüro erhältlich.

DIEMTIGTAL BE
Naturpark mit vielfältiger Landschaft und entsprechender Artenvielfalt – unter anderem einer Reihe von Feuchtgebieten von nationaler Bedeutung. Der geschützte Alpenbock lebt an mehreren Stellen, und das Diemtigtal ist ein Hotspot seltener Wildrosenarten. Gut mit ÖV erreichbar: In einer Stunde ist man von der Stadt Bern in den Bergen. Eine Landregion mit grosser Offenheit für Themen wie Naturschutz oder erneuerbare Energien.

COMMUNE DE L'ABBAYE, VALLEE DE JOUX VD
Luxusuhren-Manufakturen und endlose Wanderwege: Kultur und Natur treffen auf eine ganz besondere Art zusammen im Vallée de Joux. L’Abbaye hat den Biodiversitätspreis der Waadtland-Gemeinden gewonnen. Befindet sich im Naturpark Jura vaudois, zu dessen Fläche ­Landschaften und Biotope von nationaler Bedeutung gehören und der mehrere Tierarten beherbergt, die ausserhalb Skandinaviens in Europa sonst nicht vorkommen. Historischer Ort mit Kloster, direkt am See.

RASA, CENTOVALLI TI
Nur zu Fuss oder mit Seilbahn erreichbar. Im projektierten neuen Nationalpark Locarnese. Altes Dorf mit neuem Leben, viel Wald und wunderbare Wanderwege, beispielsweise nach Ronco mit Blick auf den Lago Maggiore. Luxusgut Ruhe – hier ist sie zu finden.

GANZE SCHWEIZ
Eine Fahrradtour auf den Routen von Schweizmobil . Das Velo ist das umweltfreundlichste Fortbewegungsmittel, die Schweiz mit ihren Fernradrouten ideal.

Autor: Reto E. Wild