Archiv
14. Dezember 2015

My Home is my Spa

Was gibt es Schöneres als ein paar Entspannungsstunden daheim? Wellness in den eigenen vier Wänden ist ein Fest ­für Körper und Seele. Damit das gelingt, muss Ordnung ins Badezimmer. Die Tipps dazu finden Sie im Artikel rechts.

Zurücklehnen, geniessen: Ein Schaumbad in einem stimmungsvollen Ambiente kann Wunder wirken
Zurücklehnen, geniessen: Ein Schaumbad in einem stimmungsvollen Ambiente kann Wunder wirken (Bild: Getty Images).

Es ist eine paradoxe Situation: Einerseits verstärkt der hektische Alltag das Bedürfnis des Menschen nach Erholung, andererseits stellt er aber genau dafür immer weniger Zeit bereit.

Das Wellness-Wochenende im Spa gemeinsam mit dem Partner ist zwar nach wie vor beliebt, zeitlich aber nicht immer leicht einzurichten. Hier kommt die Beauty-Industrie zum Zug – indem sie Produkte anbietet, die das Spa-Feeling nach Hause bringen.

Die folgenden sieben Tipps helfen, das eigene Heim in eine Oase der Ruhe und Erholung zu verwandeln − für rundum entspannende Wohlfühlmomente.

1. Alles beginnt mit der richtigen Einstellung. Seien Sie radikal, wenn es um Ihr Wohlbefinden und Ihre Erholung geht. Gönnen Sie sich deshalb in den Wintermonaten jede Woche mindestens zwei Stunden nur für sich selbst. Pflegen Sie Ihre Haut und verwöhnen Sie Ihren Körper mit viel Wärme. Das tut nicht nur der Seele gut, sondern ist auch die beste Prophylaxe gegen Erkältung und Grippe.

2. Sorgen Sie dafür, dass Sie ungestört sind. Lassen Sie sich ein Bad ein, als wäre es eine heilige Zeremonie. Heisst: Handy und Computer bleiben ausgeschaltet. Es kann sehr wohltuend sein, ein paar Kerzen nur für sich selbst anzuzünden und dabei ein warmes Bad einzulassen. Dieses Ritual hat auch den Charakter der Wertschätzung sich selbst gegenüber.

3. Abwarten und Tee trinken. In der Ruhe liegt bekanntlich die Kraft. Bereiten Sie sich den neuen Alnatura-Tee mit Fenchel, Anis und Kümmel zu und geniessen Sie den Moment der Entspannung. Wie wäre es danach mit einer Verwöhnkur für Ihre Haare, bestehend aus Glanzshampoo und Haarpackung?

4. Lesen tut gut. Der Körper braucht Erholung, der Geist benötigt Nahrung. Egal, was Sie gerade lesen – Hauptsache, die Lektüre wirkt wohltuend und entspannend.

5. Schrubben Sie Ihren Körper – aber ganz sanft. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihren Körper wieder einmal von allem Schmutz zu befreien. Ideal ist ein mildes Körperpeeling, mit zum Beispiel I am Shower Milk & Honey: Die Peelingdusche hat eine zarte Textur und verströmt einen angenehmen Duft.

6. Erneuerung von Kopf bis Fuss. Duschen Sie sich nach dem Peeling gut ab − Kaltguss zum Schluss nicht vergessen, denn das fördert die Durchblutung. Gönnen Sie sich im gut beheizten Badezimmer ein Pflegeprogramm von Kopf bis Fuss: Rasieren Sie Ihren Körper, cremen Sie die Haut ein, lackieren Sie Zehen- und Fingernägel. Legen Sie sich dann ein wenig aufs Bett und verwöhnen Sie sich abschliessend mit einer Detox-Maske. Sie schafft die Grundlage für das Finish: Nun sind Sie bereit, sich hübsch zu schminken und zu frisieren – zum Beispiel fürs Dinnerdate mit dem Liebsten …

7. Schönheit liegt im Ausdruck. Denken Sie daran: Ein entspannter, gepflegter Mensch wirkt viel attraktiver und sympathischer als ein hektischer, zerzauster, der nie Zeit und Musse findet, um sich um seinen Körper und seine Bedürfnisse zu kümmern.

Autor: Martina Bortolani