Archiv
25. März 2013

Mini-Tablet oder E-Reader?

Auch mit einem Tablet-PC lassen sich digitale Bücher lesen. Sind E-Book-Reader also überflüssig?

E-Reader
E-Reader beschränken sich fast ausschliesslich auf das Anzeigen von Texten. Dafür zeigen sie diese gestochen scharf. (Bild: zVg.)

Ist es sinnvoll, sich einen E-Book-Reader anzuschaffen, wo man doch mit jedem Tablet digitale Bücher lesen kann? Tablets bieten unzählige Funktionen, E-Reader beschränken sich fast ausschliesslich auf das Anzeigen von Texten. Der Fall scheint klar. Doch die E-Book-Reader haben einen entscheidenden Vorteil: Das E-Ink-Display bildet die Buchseiten gestochen scharf ab — fast wie gedruckt.

Anders als bei herkömmlichen Bildschirmen ermüden die Augen weniger, da das Display völlig flimmerfrei ist und nicht leuchtet. Zudem haben E-Reader integrierte Wörterbücher, Lesezeichen- und Markierfunktionen. Wer also viel E-Books liest, ist mit einem spezialisierten Reader besser bedient. Möchte man aber nur ab und zu lesen, eignen sich die kleinen 7- und 8-Zoll-Tablets am besten. Mit einem Mini-Tablet ist das Lesen im Zug oder im Bett deutlich komfortabler als mit einem grossen, relativ schweren, herkömmlichen Tablet. Zu den Klein-Tablets gehören das iPad mini, das Google Nexus 7 oder das Samsung Galaxy Tab 2 7.0. Kaum grösser als ein Taschenbuch ist der neue E-Reader PocketBook Touch. Das Gerät lässt sich per Touchscreen bedienen, was beim Umblättern der virtuellen Seiten praktisch ist. Mit einem Fingertipp können Begriffe im Wörterbuch nachgeschlagen und übersetzt werden.

Die Detail-Informationen von Digitec:

für PocketBook Touch

für iPad mini

für Google Nexus 7

für Samsung Galaxy Tab 2 7.0

Ladeinfos

Ein Ladegerät wird beim E-Book-Reader PocketBook Touch nicht mitgeliefert. Der Reader muss also über USB am Computer geladen werden. Wer aber beispielsweise in den Ferien kein Notebook dabei hat, kann den Reader auch mit dem Ladegerät eines Android-Smartphones oder eines anderen Geräts mit Micro-USB-Anschluss aufladen.

Bei den oben genannten Tablets Nexus 7 und Galaxy Tab 2 handelt es sich um Android-Geräte mit einem 7-Zoll-Bildschirm. Das iPad mini (Betriebssystem Apple iOS) hat einen 7,9-Zoll-Bildschirm. Nützliche Apps zum Lesen von E-Books sind beispielsweise iBooks, Kindle, Cool Reader, Google Play Books, Blufire Reader oder Kobo.

Autor: Felix Raymann