Archiv
25. April 2016

Microsoft zwingt User zu Windows 10

Wer bei Windows 7 oder 8.1 die automatischen Updates aktiviert hat, erhält Windows 10 automatisch. Möchten Sie das verhindern, müssen Sie vorbeugen. Wir zeigen, wie das ganz einfach funktioniert. Und: Sechs Regeln gegen weiteren «Ärger mit Updates» (rechts).

Microsoft zwingt User zu Windows 10
Freiwillig ja – mittels Zwnag nein: So verhindern Sie die Installation von Windows 10, wenn Sie diese nicht möchten.

Windows 10 ist ein gutes Betriebssystem, das vor allem Windows-8-Nutzern Vorteile bringt. Doch wer mit seinem bisherigen System zufrieden ist, muss nicht wechseln – eigentlich. Doch Microsoft sieht das anders und will seine Nutzer zum Update «zwingen».

Wer das «automatische Update» bei seinem Windows aktiviert hat, erhält das 6 GB grosse Installationspaket von Windows 10 automatisch und ungefragt auf seine Festplatte gespielt.

Download suchen und Datenpaket löschen

Um zu überprüfen, ob der Download bereits geladen wurde, müssen Sie die versteckten Ordner anzeigen. Dazu klicken Sie im geöffneten Windows Explorer auf Organisieren, wo Sie Ordner und Suchoptionen auswählen. Dort öffnen Sie den Reiter Ansicht, scrollen ganz nach unten und markieren «Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen».

Jetzt finden Sie auf dem Laufwerk C: den Ordner «$Windows.~BT», den Sie wie gewohnt löschen können. Tipp: Falls das nicht funktioniert (z.B. wegen angeblich fehlender Berechtigungen) öffnen Sie die via «Systemsteuerung/Verwaltung» die Datenträgerbereinigung.

Dort wählen Sie das «Laufwerk C:» aus und klicken auf den Knopf Systemdateien bereinigen. Suchen Sie in der Liste nach Temporäre Windows-Installationsdateien und setzen das Häkchen davor. Mit einem Klick auf OK wird das über 6 GB grosse Datenpaket entfernt.

Künftige Windows-10-Downloads verhindern

Leider verhindert obige Massnahme nicht, dass der Download des Pakets unterbunden wird. Auch wenn Sie das Paket löschen, landet es ohne Ihr Zutun immer wieder am gleichen Ort.

Eine mögliche Lösung wäre, das automatische Windows Update zu deaktivieren. Aus Sicherheitsgründen raten wir allerdings davon ab umd empfehlen stattdessen einen kurzen Eingriff in die Registry. Da dies jedoch etwas knifflig ist, ist höchste Aufmerksamkeit erforderlich und ein Backup Ihrer Daten empfohlen.

1. Öffnen Sie den Registry-Editor, indem Sie in der Widnows-Suchleiste regedit eingeben.
2. Klicken Sie nacheinander auf HKEY_LOCAL_MACHINE, SOFTWARE, Policies, Microsoft, Windows.
3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Windows.
4. Dort erstellen Sie via «Neu» einen Schlüssel mit dem Namen WindowsUpdate (exakte Schreibweise erforderlich).
5. Auf der rechten Fensterseite erstellen Sie mit einem rechten Mausklick via «Neu» einen DWORD-Wert (32-Bit).
6. Geben Sie diesem den Namen DisableOSUpgrade (exakte Schreibweise erforderlich) und klicken Sie diesen doppelt an.
7. Ändern Sie den Standardwert auf 1 und bestätigen Sie mit OK.

Ab sofort werden Sie vom Windows-10-Update verschont.

Autor: Reto Vogt