Archiv
17. März 2014

Meine schönsten Joggingstrecken der Welt

Ein Paar im Central Park am Joggen
Auch der Central Park gehört zu Reto E. Wilds Lieblings-Joggingreviere. (Bild: Getty Images)

Welche ist Ihre liebste Joggingstrecke?Verraten Sie uns, wo Sie am liebsten laufen – per Kommentar ganz unten auf dieser Seite!

Am 6. April 2014 fällt in Zürich, Freiburg, Bonn, Linz, Bratislava und Paris jeweils der Startschuss zum Stadtmarathon. Meine liebsten Joggingstrecken:

Es gibt kein schöneres Höhentraining als rund um die Engadiner Seen. Der Lauf von Sils-Maria entlang des Silvaplanersees bis nach St. Moritz und Pontresina verdient das Prädikat Weltklasse. Wer noch nicht genug hat, rennt ins Roseggtal und die Fuorcla Surlej hoch.

 Der Bois de Boulogne in Paris gehört zu den grössten Stadtparks der Welt. Vom Arc de Triomphe läuft man der Avenue Foch bis zum Porte Dauphine, und schon ist man im Park. Sonntags entlang der Seine joggen. Was der Boulogne für Paris, ist der Retiro für Madrid.

 Keine New-York-Reise ohne mindestens einmal eine Runde im Central Park (Bild) zu drehen: Erst wenn einem dort der Duft von Pferdeäpfeln entgegenweht, befindet man sich wirklich im Big Apple. Am Wochenende ist das ehemalige Sumpfgebiet komplett verkehrsfrei. Eine ganze Runde auf dem Ring ist rund elf Kilometer lang.

  Der Tobasee im Norden der indonesischen Insel Sumatra befindet sich gut 900 Meter über Meer. Im See, der so gross wie Ibiza ist, dehnt sich die hügelige und exotische Insel Samosir aus. Jogger begegnen winkenden Menschen, Hühnern und relativ wenig Verkehr.

Autor: Reto Wild