Archiv
03. November 2014

Garten-Highlights: Wasser und mehr

Ein Biotop, ein Schwimmteich, ein Brunnen - Wasser kommt auch bei unseren Lesern an. Das zeigt auch ein Grossteil der dieses Jahr realisierten Gartenprojekte.

Eine Gartengestaltung mit einem Biotop zu verwirklichen ist ein langjähriger Prozess und braucht viel Geduld. Zu dieser Erkenntnis ist auch Kathrin Balsiger aus Herrenschwanden BE gelangt. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen: Der ehemalige schmale «Handtüchli»-Garten (links Nachbar, rechts Nachbar) scheint heute bis an den Horizont zu gehen.

Rico K. Bräm aus Walchwil erfreut sich seit einiger Zeit an einem eigenen Koifisch-Teich. Ursprünglich gemeinsam mit seinem Sohn Adrian initiert, baut unterdessen auch schon der vierjährige Enkel Ryan (auf dem Bild mit seinem Vater) am «Immer noch grösser»-Projekt mit. Diesen Sommer ist es den drei stolzen Teichbauern nun erstmals mit sehr viel Geduld gelungen, die Fische so zutraulich zu machen, dass diese das Futter aus der Hand nehmen und auch gestreichelt werden wollen.

Dass man aus einem in die Jahre gekommenen und schlecht gepflegtem Pool einen Natur(schwimm)teich machen kann, beweist Rudolf Graf aus Oensingen SO. Wo 2007 noch herkömmlich gefiltert und gechlort wurde, tummeln sich heute Molche und Moderlieschen neben Seerosen und diversen weiteren Wasserpflanzen. Dieses Jahr strahlte der Teich nun erstmals mit glasklarem Wasser und die Pflanzen haben sich derart eingelebt, dass die ehemaligen Steinkanten des Pools im Sommer fast verdeckt sind.

Seit vielen Jahren träumten Kurt und Rösli Jufer aus Biberstein AG von einem Teich. Im Mai 2014 haben sich die beiden diesen langersehnten Wunsch nun erfüllt: 4 Hände, 2 x 68-jährig mit viel Freude an der Arbeit, haben diesen kleinen Teich entstehen lassen.

Was früher ein normaler Pool war, ist jetzt ein Fischteich mit Koi und Stör. «Im Winter etwas zum Schauen», freut sich seine Besitzerin Monika Moser aus Lostorf SO.

Dieser «Selbstbaubrunnen», wie er ihn nennt, stammt von Andy Plüss aus Kappel SO. Der ihn selbstredend selber gebaut hat.

Jahrelang hatte Urs Rohner aus Dotzigen BE mit grossem Aufwand einen Gemüsegarten gepflegt. Im Mai 2013 ist er dann im wahrsten Sinn des Wortes zu neuen Ufern aufgebrochen und hat an dessen Stelle und in Eigenregie mit dem Bau eines Bio-Schwimmteich begonnen. Diesen Sommer hat er das Werk nach vielen, vielen Arbeitsstunden vollendet. Und damit für die ganze Familie Rohner einen Ort der Ruhe geschaffen, wie seine Tochter Kathrin schreibt.

Das Highlight vonAnita Tzangarakis-de Bruyne aus Zürich ist ein Koi-Teich, den sie dieses Jahr im Garten ihres Reiheneinfamilienhauses angelegt hat. Neben des Kois sind auch Wasserschildkröten mit eingezogen.

Der grösste Wunsch von Gertrud Wolf aus Mattwil TG war es, in ihrem Garten endlich Wasserplätschern zu hören. Der Traum ist diesen Frühling in Erfüllung gegangen, und seither geniesst sie überglücklich ihren Brunnen.