Archiv
10. Juni 2013

Xbox One: Mehr als spielen

Die neue Xbox One ist nicht nur zum Gamen – auch Filme schauen, fernsehen, per Skype telefonieren und Musik hören ist möglich.

Die neue Xbox One:
Die neue Xbox One: Viele neue Funktionen machen sie zur Unterhaltungszentrale für das Wohnzimmer. (Bild: zVg.)

Es kommt nicht oft vor, dass eine neue Spielkonsole präsentiert wird. Die letzte Xbox (360), ist bereits acht Jahre alt, und die Playstation 3 gibt es in Europa bereits seit 2007. Dieses Jahr aber werden sich Gamer sowohl an der neuen Playstation 4 als auch an der neuen Xbox One erfreuen können. Die Konsolen sind weit mehr als Spielzeuge: Dank integriertem Bluray-Player und Internetverbindung vereinen sie Spiele, Filme, Fernsehen, Musik und sogar Internettelefonie via Skype.

Die Xbox One ist wie die PS4 mit einem leistungsfähigen 8-Kern-Prozessor ausgerüstet und kann Grafiken besser darstellen als das Vorgängermodell. Die Xbox besitzt zudem eine Kinect-Kamera, dank der sich das Gerät per Handbewegungen steuern lässt — Bewegungs- und Sportgames lassen sich so mit vollem Körpereinsatz spielen. Und die Full-HD-Kamera erkennt verschiedene Benutzer und schaltet automatisch auf deren individuelle Einstellungen um.

Die verbesserte Technik bringt auch Nachteile: Mit dem neuen Gerät lassen sich alte Xbox-Spiele nicht mehr spielen. Deshalb hat Microsoft zur Lancierung der Xbox One für nächsten Herbst auch gleich noch 15 neue Spiele angekündigt. Darunter etwa Fifa 14, Forza Motorsport 5 und Call of Duty: Ghosts.

Steuerung und Kamera

Die Steuerung der Xbox One erfolgt via Controller. Das Gerät kann aber auch per App, per Gesten (Kinect) oder per Sprachbefehle bedient werden. So sollen etwa die TV-Kanäle gewechselt werden können, indem man einfach den Sendernamen laut ausspricht. Dass bei der Xbox One in eingeschaltetem Zustand ständig eine Kamera ins Wohnzimmer schaut und Mikrofone lauschen, sorgt auch für Kritik. Die Kinect-Kamera wird neu nämlich direkt in die Box integriert, während sie bei der Xbox 360 noch extern angeschlossen werden konnte. Die Konsole besitzt eine 500 GB grosse Festplatte. Sie soll noch dieses Jahr erhältlich sein, ein Preis wurde von Microsoft jedoch noch nicht genannt.

Autor: Felix Raymann